+
Toni Kotziampassis steigt mit dem TuS 05 Sinsen ins Testspielprogramm ein.

Fußball - Westfalenliga

Sinsen: Vom Oktoberfest ins Pappelstadion

  • schließen

MARL - Wenn die Spieler des FC Bayern dem Münchener Oktoberfest einen Besuch abstatten, dann nippen sie für die Fotografen und Kameraleute an einer Maß. Beim TuS 05 Sinsen dürfte es gestern Abend bei einer Festivität gleichen Namens anders zur Sache gegangen sein.

Statt zu trainieren war der Kader des Westfalenligisten in Mannschaftsstärke aufs Hülser Oktoberfest geladen, das praktischerweise von TuS-05-Boss Uwe Schirrmeister ausgerichtet wird. „Das ist auch in Ordnung so. Die Jungs sollen feiern, sie haben sich das vollkommen verdient“, sagt Trainer Toni Kotziampassis.

Der Haken bei der Sache: Das Abschlusstraining ist nur aufgeschoben. Heute erwartet Kotziampassis seine Kicker um Punkt 11 Uhr auf dem Kunstrasenplatz. Rang zwei in der Westfalenliga 2 verpflichte eben, meint der Übungsleiter: „Es ist doch selbstverständlich, dass wir das hier ernst nehmen.“

Am Sonntag geht es für den TuS 05 zu Westfalia Wickede. Einem Gegner, der sich nach einer verheerenden 1:8-Pleite bei Tabellenführer SG Finnentrop/Bamenohl wieder stabilisiert hat: 0:0 gegen die Spvgg. Erkenschwick, 2:0 gegen den DSC Wanne-Eickel, 2:0 im Dortmunder Kreispokal gegen den Kirchhörder SC – so lauteten die jüngsten Resultate des BV Westfalia.

„Das sind Ergebnisse, die man erst mal einfahren muss“, sagt Kotziampassis voller Respekt. „Uns erwartet ein richtig schweres Spiel, in dem wir an die Grenzen gehen müssen.“

Bereits sechs Mal ohne Gegentreffer

Denn das Sinsener Erfolgsrezept beruht in dieser Saison vor allem auf kollektiver, harter (Lauf-) Arbeit. Um den Gegner möglichst weit weg vom eigenen Tor zu beschäftigen. Gerade einmal sieben Treffer hat der TuS 05 in dieser Saison bisher kassiert, in sechs von neun Begegnungen stand hinten die Null. Das erklärt den Höhenflug des TuS 05 am besten.

Verzichten muss Trainer Kotziampassis in Wickede auf die angeschlagenen Marius Speker, Dominik Grams, Michael Zoladz und Emre Köksal. Miguel Cornelius und Patrick Goecke sind zumindest fraglich.

Der neunfache Torschütze Goecke hat sich im Heimspiel gegen den BSV Schüren eine Blessur zugezogen und musste unter der Woche im Training aussetzen. „Ich schätze seine Chancen, am Sonntag in Wickede aufzulaufen, bei fünzig-fünzig“, sagt Toni Kotziampassis.

Westfalia Wickede - TuS 05 Sinsen; So., 15 Uhr – Pappelstadion. Navi: Fränkischer Friedhof 75, 44319 Dortmund.

Jetzt gilt es nur noch dafür zu sorgen, dass nicht der eine oder andere Sinsener Kicker heute Abend noch einmal beim Oktoberfest in die Vollen geht. Uwe Schirrmeister hat angekündigt, Theken und Tanzfläche persönlich zu kontrollieren – und seinen Fußballern bei Bedarf die Rote Karte zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Von wegen Rentenalter: Pfarrer Jürgen Quante arbeitet auch mit 71 noch rund um die Uhr
Von wegen Rentenalter: Pfarrer Jürgen Quante arbeitet auch mit 71 noch rund um die Uhr
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Weil ihm die Fahrweise einer Frau missfiel, griff ein Mann zu ganz rabiaten Methoden
Weil ihm die Fahrweise einer Frau missfiel, griff ein Mann zu ganz rabiaten Methoden
Politiker aus dem Kreistag üben scharfe Kritik am RVR
Politiker aus dem Kreistag üben scharfe Kritik am RVR

Kommentare