+
Zuletzt nicht die Regel: Sinsen durfte jubeln. (Archivbild)

Fußball - Westfalenliga

Sinsen schließt zu Meinerzhagen auf

ARNSBERG/MARL - Der TuS 05 Sinsen schließt wieder zu Spitzenreiter RSV Meinerzhagen auf. Der Marler Verbandsligist siegt beim SC Neheim mit 2:0 – Meinerzhagen geht aus dem Derby in Lennestadt nur mit einem Remis raus, zweifellos die Osterüberraschung.

Da die SG Finnentrop/Bamenohl ebenfalls einen Erfolg einstrich, streiten sich nunmehr drei Teams um die Tabellenspitze. Mehr Spannung ist kaum möglich.

Der TuS tat sich zunächst schwer im Binnerfeldstadion zu Neheim. Trainer Antonios Kotziampassis hatte erneut umgestellt, beziehungsweise war durch die Verletzungen von Kampmann und Speker zu Wechseln gezwungen. Patrick Goecke rückte wieder in die Startelf und reihte sich in die Viererkette ein. Emre Köksal verteidigte erneut zentral neben Tugay Tekin, während Dominik Grams die linke Außenbahn absichern sollte.

An diesem Abwehrverbund biss sich der Gegner die Zähne aus. Lediglich gegen Ende der ersten Halbzeit ergaben sich für den SC einige Chancen, allerdings wurden die Angriffe schlecht ausgespielt. Eine richtige Torgefahr entwickelte sich für die Gäste nicht. Auch nicht, als nach einem Freistoß von Yavuzaslan Sinsens Keeper Marvin Blum mit zittrigen Fingern dreimal zupacken musste.

Auf der anderen Seite brachte auch Sinsen nicht viel auf die Beine. Nach zwei guten Angriffsaktionen verzog einmal Nico Köhler, ein anderes Mal scheiterte Olcay Yilmaz mit seinem Schuss an Torwart Schröter. Der Ostermontag war für die meisten Zuschauer in Neheim eine fade Angelegenheit.

Jedenfalls bot die zweite Halbzeit mehr Unterhaltung. Zum einen lag dies am frühen Tor des TuS 05 zur 1:0-Führung. Nach einem Pass von David Sdzuy auf den schnellen Johannes Engel war dieser auf dem rechten Flügel enteilt. Seinen überlegten Querpass auf Nico Köhler setzte dieser mit Wucht unter die Latte des SC-Tores (50.).

Nun erlebten die Zuschauer wenigstens ein Spiel mit wechselnden Torszenen. So köpfte Goecke den Ball nach einem Eckstoß von Sdzuy aufs Neheimer Tornetz. Auf der Gegenseite vergab Johannes Thiemann eine Riesenchance: Nach einem Pass von Nettersheim erreichte er den Ball wenige Meter frei vor dem Sinsener Tor, vergab in den 57. Spielminute den Ausgleich aber kläglich. SC-Coach Bruchhage konnte sich lange nach Spielschluss angesichts dieses Missgeschickes nicht beruhigen.

Dem TuS blieb ein Gegentor erspart. Auch, weil Blum einen Schuss von Greco toll parierte, weil sich Robin Köhler und Köksal in die Schüsse von Güvercin und Greco warfen. Wenige Minuten vor Spielschluss fiel die Entscheidung: Robin Köhler antizipierte einen Rückpass von Sylvio Meyer zu seinem Torwart. Einen Tick vor Schröter spitzelte Robin Köhler den Ball zum 0:2 ins Neheimer Tor (86.).

Sinsen erzielte bereits vier Auswärtssiege in der Rückrunde. Jetzt wäre Zeit für einen „Big Point“ daheim gegen Finnentrop am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf
Gute Nachrichten aus Düsseldorf: Käthe-Kollwitz-Gesamtschule wird "Talentschule"
Gute Nachrichten aus Düsseldorf: Käthe-Kollwitz-Gesamtschule wird "Talentschule"

Kommentare