+
Sinsen macht Druck: Marco Kampmann (Mitte) und Dennis Adamczok jagen Neheims Gianluca Greco den Ball ab.

Fußball - Westfalenliga

6:1 - Sinsen stürmt an die Spitze

MARL - Sinsen fertigt den SC Neheim mit 6:1 ab und meldet sich an der Tabellenspitze der Westfalenliga 2 zurück. Marvin Piechottka trifft dreifach.

Die Vestmetropole hat ihr „RE leuchtet!“, nebenan in Marl strahlt der TuS 05 Sinsen. Der Westfalenligist hat mit einem fulminanten 6:1-Erfolg über den SC Neheim in Staffel 2 die Tabellenführung zurückerobert. Denn zeitgleich verlor der bisherige Tabellenführer SG Finnentrop/Bamenohl mit 1:3 beim DSC Wanne-Eickel.

Am kommenden Sonntag kommt es im Sauerland zum Liga-Gipfel. Ergebnis und Leistung der Schwarz-Weißen lassen den TuS 05 erwartungsfroh an die Lenne reisen. Selbst Neheims Trainer Alexander Bruchhage war angetan: „Sinsens Torgeilheit hat mir imponiert. Die Mannschaft führt mit 4:1 Toren, hat den Deckel auf das Spiel gemacht. Aber sie lässt nicht nach und ist auf das fünfte und sechste Tor aus.“

Aber so klar das Ergebnis am Schluss auch ausgefallen ist, Neheim war längst kein leicht zu bespielender Gegner. Die Anfangsphase gehörte ohne Zweifel der Heimelf, die früh aufs erste Tor aus war. Der starke Emin Aksu versuchte sich aus der Distanz, die Schüsse zischten aber am SC-Tor knapp vorbei.

Dann aber hätte der Gast aus Arnsberg in Führung gehen können oder müssen. Zweimal parierte Torhüter Sven Jürgens hervorragend, einmal verzog Johannes Thiemann denkbar knapp.

Der TuS 05 stabilisierte sich, hielt sein Deckungszentrum fortan dicht. Und über starkes Anlaufen mit erfolgten Ballgewinnen machte TuS 05 so viel Druck, dass den Gästen kein vernünftiger Spielaufbau mehr glückte. Piechottka vollendet Kampmanns Flanke

Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen ging Sinsen in der 32. Minute in Führung: Flügelmann Marco Kampmann glückte eine Superflanke, Marvin Piechottka köpfte den Ball an die Latte und brachte ihn im zweiten Versuch in akrobatischer Manier per Kopf im Gästetor unter.

Noch vor der Pause erhöhten die Marler weiter das Tempo. Es ergaben sich beinahe zwangsläufig weitere Chancen, einmal für Piechottka, ein anderes Mal für Timo Koscholleck.

Das 2:0 fiel unmittelbar vor dem Pausenpfiff: Ein weiter Diagonalball von David Sdzuy erreichte Olcay Yilmaz, dessen Zuspiel vor das Neheimer Tor lenkte Marco Kampmann ins Gäste-Tor.

Nach Wiederanpfiff drängte Neheim auf den Anschluss. Zunächst klärte Jürgens per Fuß gegen Thiemann. Gegen den wuchtigen Kopfball von Lukas Wulf aber hat der Schlussmann keine Abwehrchance mehr – 2:1 (55.).

Einige Minuten blieb die Partie spannend, bis erneut Marvin Piechottka zuschlug: Einen Eckstoß von Dennis Adamczok wuchtete der Offensivmann mit dem Kopf zum 3:1 ins Neheimer Tor.

Das 4:1 erzielte Miguel Cornelius, der gerade einmal 17 Sekunden auf dem Feld war. Schließlich trafen nach sehenswerten Spielzügen auch noch Marvin Piechottka und Patrick Goecke.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter

Kommentare