+
Ohne Rücksicht auf die eigene Haut und den Sinsener Kunstrasen: Abwehrchef Timo Koscholleck klärt in höchster Not gegen den Lüner SV mit einer mutigen Grätsche. In Schüren wird der Kapitän fehlen.

Fußball - Westfalenliga

Sinsen sucht die Spur

  • schließen

MARL - Satte 35 Punkte trennen den TuS 05 Sinsen in der Westfalenliga vom BSV Schüren. Eine kleine Fußball-Welt. Und doch gibt es derzeit eine Gemeinsamkeit zwischen dem Tabellenzweiten und dem Aufsteiger.

Bei beiden läuft es nicht rund. „Dem Gegner geht’s ähnlich wie uns“, sagt TuS-05-Trainer Toni Kotziampassis. „Er ist angeschlagen.“ Drei Begegnungen in Folge hat der Aufsteiger nun verloren, Sinsen in den jüngsten drei Westfalenliga-Spielen nur einen mickrigen Punkt erkämpft.

0:3 gegen Meinerzhagen, 2:2 gegen Hordel, 1:4 gegen Lünen: Eine solche Bilanz musste Kotziampassis in Sinsen bislang noch nicht aufarbeiten. „Wir haben in der Woche vernünftig darüber geredet. Ich hoffe, dass wir endlich wieder in die Spur finden“, sagt der Trainer. „Aber in Schüren werden sie sich unsere Ergebnisse auch angeschaut haben und sich bestimmt etwas ausrechnen. Also: volle Konzentration und alles raushauen.“

Klar ist: Wenn der TuS 05 im Kampf um den Aufstieg nicht vorzeitig die weiße Flagge hissen will, muss endlich ein „Dreier“ her. Wie es funktionieren kann? „Indem wir so auftreten, wie nach dem Platzverweis und dem 0:2 gegen den Lüner SV“, sagt Trainer Toni Kotziampassis. „Da haben wir in Unterzahl wieder das gespielt, was wir können.“

Neu für den TuS 05 Sinsen: Erstmals in dieser Saison fährt der Westfalenligist mit Personalsorgen zu einem Auswärtsspiel. Abwehrchef Timo Koscholleck (Knie) und Torjäger Patrick Goecke (Fuß) sind angeschlagen und müssen pausieren.

Torhüter Sven Jürgens brummt seine Rotsperre ab. Für ihn rückt Marvin Blum zwischen Pfosten. Einen dritten Torwart hat die erste Mannschaft nicht. „Wir arbeiten an einer Lösung“, sagt Kotziampassis. „Aber wie immer die aussieht – optimal wird sie nicht sein.“

BSV Schüren - TuS 05 Sinsen, So. 15:15 Uhr, Sportplatz Schüren. Navi: Schürener Straße 47, 44269 Dortmund

Eine Option könnte Angreifer Marvin Piechottka sein: „Piecho“ hat in Sinsen den Ruf eines begabten Aushilfstorhüters. Vor allem: „Wenn er im Training mal im Tor war, hat seine Mannschaft meist gewonnen“, berichtet sein Trainer. Das ist genau das, was der TuS 05 Sinsen nun braucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?

Kommentare