+
Eröffnete den Sinsener Torreigen in Bochum und beendete ihn auch: Marvin Piechottka. (Archivbild)

Fußball - Westfalenliga

4:0 - Sinsen zurück an der Spitze

BOCHUM/MARL - Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge mit insgesamt sechs Gegentreffern und keinem eigenen Tor gelang dem TuS 05 Sinsen wieder ein Erfolg. Bei der DJK TuS Hordel siegte der Westfalenligist überraschend deutlich mit 4:0 und setzte sich damit erneut an die Tabellenspitze.

Lange 53 Minuten mühte sich der Gast in der Hordeler Heide am Gegner ab. Mehr schlecht als recht hielt Sinsen ein torloses Unentschieden gegen die Bochumer Mannschaft, die vor einer Woche 7:4 in Wanne-Eickel triumphierte.

Doch in der 54. Minute traute sich Spielmacher Marvin Piechottka zu einem Torschuss aus 20 Metern Entfernung. Der Schuss war hart, nicht sonderlich platziert, aber er flatterte derart, dass Hordels Keeper Kevin Kampschäfer nur noch Teile seiner rechten Hand an den Ball bekam. Der schlug ins DJK-Tor zum 0:1 ein.

Mit einem Male war die Anspannung aus den Köpfen und Beinen der Sinsener Spieler verflogen. Nunmehr lief „das Bällchen“ durch die Reihen der Schwarz-Weißen. Endlich griffen die Automatismen, die Laufwege passten. Und mit dem 0:2 sieben Minuten später war Sinsen nicht mehr vom Siegesweg abzubringen.

David Sdzuy brachte einen Eckstoß vor das Hordeler Tor, Emre Köksal leitete den Abpraller per Kopf auf Patrick Goecke weiter – und Sinsens Mittelstürmer hatte wenig Mühe, seinen fünften Saisontreffer zu erzielen. Piechottkas Fernschuss konnte Kampschäfer noch parieren, doch in der 71. Minute musste er erneut den Ball aus dem Netz holen.

Johannes Engel trat zu einem Solo an, drang in den Strafraum ein und wurde dort nur unzureichend gestört. Nutznießer war erneut Patrick Goecke, der zum 0:3 für Sinsen traf.

Der TuS 05 hatte diesmal einen Schokoladentag erwischt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wenig später rutschte Torwart Sven Jürgens bei einem Rückpass aus, der Ball schien zu Hordels Ron Berlinski zu gelangen. Doch Jürgens, bereits am Boden, angelte sich den Ball mit den Füßen und hielt an seinem 32. Geburtstag die Null.

Aber auch vor dem Führungstor zum 0:1 musste Sinsen bangen: Hordel kam nach einem Sinsener Fehler im Angriff zu einem Konter. Berlinki brachte den Ball vom rechten Flügel vor das Sinsener Tor, doch Naeem Charles setzte den Ball denkbar knapp am Tor vorbei.

Solch eine Chance bot sich dem Gast kurz vor Spielende ähnlich: Vom linken Flügel setzte der eingewechselte Kampmann seinen Mitspieler Piechottka so gut ein, dass der nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte, um zum Endergebnis von 0:4 einzuschieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Bald nur noch Tempo 30 auf dem Wallring in Recklinghausen? 
Bald nur noch Tempo 30 auf dem Wallring in Recklinghausen? 

Kommentare