+
Setzte zu selten seine Schnelligkeit ein: Lorenz Niedrig (r.) verzettelte sich zu oft in Zweikämpfe – hier gegen Michael Hines.

Fußball - Westfalenliga

0:3 - TSV zahlt weiter Lehrgeld

MARL/DORTMUND - Die Lage des TSV Marl-Hüls am Tabellenende der Westfalenliga 2 wird immer trostloser. Beim bis dato ebenfalls punktlosen Aufsteiger BSV Schüren verlor die Mannschaft von Werner Kasper am Sonntag verdient mit 0:3 (0:2).

Der Trainer war enttäuscht von der Naivität, mit der sich seine Elf in Dortmund abkochen ließ. „Wir zahlen Lehrgeld, und zwar nicht zu knapp“, stöhnte der 66-jährige Fußball-Lehrer nach dem Abpfiff: „Ich bin enttäuscht. Ich dachte, dass die Jungs schon weiter wären.“

Die Hausherren hatten sich in den 90 Minuten keinesfalls als übermächtiger Kontrahent präsentiert. Aber sie agierten in den entscheidenden Situationen aufgeweckter – und sie nutzten ihre Torchancen konsequent. Die Hülser wirkten dagegen in der ersten Halbzeit im Angriff viel zu harmlos. Erst nach dem Seitenwechsel ging es geradliniger nach vorne. Doch vor dem Schürener Gehäuse herrschte wieder einmal tote Hose. Mittlerweile wartet der TSV Marl-Hüls in der Meisterschaft schon seit gut 300 Minuten auf einen eigenen Treffer.

Nach einem verteilten Beginn hatten die Gastgeber durch Pjer Radojcic nach zehn Minuten die erste Chance. Nils Martens war aber zur Stelle. In der zweiten kniffligen Situation köpfte der leichtsinnig wirkende Muhamed Demir den Ball zu seinem Keeper zurück. Der brachte ihn nicht richtig unter Kontrolle. Santilano Braja schnappte sich das Leder, seine Flanke fand aber keinen Abnehmer (15.).

Das war es für eine längere Zeit, ehe ein Hülser Angriffsversuch auf der linken Seite leichtfertig vertändelt wurde. Schüren reagierte mit zwei Diagonalpässen. Der Ball landete 15 Meter vor dem Tor bei Braja, der volley abzog und den Ball optimal traf. Das 0:1 war für Torhüter Martens nicht zu verhindern (29.).

Es geht noch schlimmer. Vier Minuten später schafften es die Gäste auf ihrer linken Abwehrseite nicht, eine Flanke zu verhindern. Der Ball segelte im hohen Bogen durch den Torraum, wo Jonas Weid am zweiten Pfosten ganz offensichtlich nicht den hinter ihm lauernden Braja bemerkt hatte. Der bedankte sich artig mit dem Kopfball zum 2:0 (33.).

Immerhin verstärkten die Hülser jetzt ihre Offensivbemühungen. Kurz vor dem Seitenwechsel zog Giacomo Lopez Fernandez aus der Distanz ab. Der Ball senkte sich und knallte gegen die Latte, im zweiten Versuch köpfte André Töppler ungefährlich.

Der TSV-Versuch machte Hoffnung für den zweiten Durchgang. Doch tatsächlich begann der zweite Durchgang mit einer längeren Spielunterbrechung. Schürens Kapitän Michael Oscislawski reklamierte eine Tätlichkeit von Demir, der aber mit einer Ermahnung von Schiedsrichter Max Conrad (Kamen) davonkam.

Auch Bamba trifft nicht ins Schwarze

Es folgte die beste Phase der Gäste. Nach einer knappen Stunde versagten dem bemühten Mohamed Bamba die Nerven. Frei vor dem BSV-Tor spielte er einen schlechten Querpass. 120 Sekunden später ließ er zwei Gegenspieler aussteigen; sein Abschluss wurde aber zur sicheren Beute von Keeper Samulewicz.

Die Blau-Weißen erkämpften sich zudem eine ganze Reihe von Eckbällen. Gefährlich wurde es aber vor dem Kasten des Gegners nicht mehr. In der Schlussphase investierten die Hausherren wieder mehr. Braja hatte nach einem Demir-Fehler die Chance zu seinem dritten Treffer, zielte aber links vorbei. Den Schlusspunkt setzte Michael Hines, nachdem sich seine Farben spielend einfach über die rechte Angriffsseite durchgesetzt hatten (90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache

Kommentare