+
Ex-Profi Toni Schreier überlegt noch, ob und in welcher Form er sich bei der Spvgg. einbringen kann.

Fußball-Westfalenliga

Spvgg. Erkenschwick verstärkt das Team hinter dem Team - noch zwei Ehemalige packen mit an

  • schließen

Die „alten Kämpen“ kehren zur Spvgg. Erkenschwick zurück. Jetzt sind wieder zwei ehemalige „Schwicker“ auf dem Sprung. Beide haben zusammen weit über 300 Spiele für den Traditionsverein bestritten.

Olaf May ist Präsident, Thomas Magga Sportlicher Leiter und mit Michael Blum und Ralf Janz, dem neuen Trainerduo der zweiten Mannschaft, sind noch zwei weitere „alte Kämpen“ wieder mit an Bord bei der Spvgg. Erkenschwick. Der Traditionsverein vom Stimberg hofft offenbar, an die guten alten Zeiten anknüpfen zu können, wenn man nur möglichst viele Leute aus den guten alten Zeiten zurückholt.

Schreier und Renkhoff sollen ins Scouting-Team

Mit Toni Schreier (57) und Jens Renkhoff (48) sind nun zwei weitere ehemalige Fußballspieler als „Unterstützer“ im Gespräch, die zu Zweitliga- und Regionalliga-Zeiten für die Spvgg. kickten. „Die beiden sollen unser Scouting-Team unterstützen“, sagt der Vereinsvorsitzende Olaf May, der mit Jens Renkhoff Mitte der 1990er-Jahre gemeinsam in der Regionalliga West das schwarz-rote Trikot trug. „Olaf ist mein bester Freund. Ihm zuliebe, aber auch aus alter Verbundenheit zur Spvgg., bin ich dabei“, sagt Jens Renkhoff. Ganz so weit ist Toni Schreier offenbar noch nicht, der in der Saison 84/85 21 Erstligaspiele für den VfL Bochum bestritt, ehe er zur Spvgg. wechselte. 1998 ließ er seine Karriere beim VfB Waltrop ausklingen. Ob es tatsächlich zu einer Zusammenarbeit kommen wird, das müsse in einem „finalen Gespräch“ noch erörtert werden, wie es Toni Schreier sagt. Lockere Gespräche habe es aber bereits gegeben.

Nach Mustapha noch zwei Neuzugänge im Anflug

„Als Olaf May mir erzählt hat, dass er Toni Schreier und Jens Renkhoff mit ins Scouting-Team holen will, war ich natürlich restlos begeistert“, sagt Thomas Magga. „Wir wären dann sozusagen ein Kompetenz-Team für den sportlichen Bereich. Das hätte ganz sicher auch eine gute Außenwirkung auf potenzielle Neuverpflichtungen“, erklärt der 45-jährige Marler, der seit einigen Wochen im Amt ist. Ziel des Vereins sei es schließlich, sich in diesem Bereich breiter aufzustellen, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. „Acht oder zehn Augen sehen schließlich mehr als zwei oder vier“, sagt Magga. In dieser Woche will der Sportliche Leiter weitere Neuzugänge für die erste Mannschaft präsentieren können, hat dazu Gastspieler zum Training eingeladen. „Ein, zwei Spieler für die Offensive haben wir noch auf der Liste“, verrät Magga. Zuletzt konnte mit Jeremy-Jamal Mustapha aus der U23 von Preußen Münster ein Abwehrspieler verpflichtet werden. Also nicht nur das Team hinter dem Team wächst, sondern auch das Team selbst.

Auch interessant: So lief das Testspiel gegen SV Schermbeck.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet

Kommentare