+
Auf spektakuläre und spannende Spiele hoffen die Zuschauer am Nußbaumweg bei den Stadtmeisterschaften 2019.  

Erster Tag der Stadtmeisterschaft

GWE und Titania eröffnen die Fußball-Stadtmeisterschaft in Oer-Erkenschwick

  • schließen

Die Fußball-Stadtmeisterschaften in Oer-Erkenschwick sind spannend wie selten. Einen echten Favoriten gibt es bei den Titelkämpfen  am Nußbaumweg nicht, die am Freitag beginnen.  

In den vergangenen Tagen waren die Mitarbeiter des Baubetriebshofes der Stadt etwas häufiger als sonst auf der Sportanlage am Nußbaumweg. Und auch Jörg Kurmann, der unter anderem die Aufgaben eines Platzwartes bei Grün-Weiß Erkenschwick übernommen hat, hatte alle Hände voll zu tun. Die „Frösche“ wollen den Teilnehmern der Fußball-Stadtmeisterschaften, die am Freitag um 19 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen Grün-Weiß und SV Titania beginnen, ein perfektes Turnier und sich selbst als gute Gastgeber präsentieren.

Bildergalerie: Senioren-Stadtmeister in Oer-Erkenschwick im Überblick

2009: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Florian Gleichforst)
2009: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Florian Gleichforst) © 
2010: Grün-Weiß Erkenschwick (Foto: Mabroor Ahmad)
2010: Grün-Weiß Erkenschwick (Foto: Mabroor Ahmad) © 
2011: SV Titania Erkenschwick (Foto: Olaf Nehls)
2011: SV Titania Erkenschwick (Foto: Olaf Nehls) © 
2012: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Matthias Freitag)
2012: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Matthias Freitag) © 
2013: Grün-Weiß Erkenschwick (Foto: Olaf Nehls)
2013: Grün-Weiß Erkenschwick (Foto: Olaf Nehls) © 
2014: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Olaf Nehls)
2014: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Olaf Nehls) © 
2015: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Andreas von Sannowitz)
2015: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Andreas von Sannowitz) © 
2016: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Andreas von Sannowitz)
2016: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Andreas von Sannowitz) © 
2017: Grün-Weiß Erkenschwick (Foto: Olaf Nehls)
2017: Grün-Weiß Erkenschwick (Foto: Olaf Nehls) © 
2018: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Andreas von Sannowitz)
2018: Spvgg. Erkenschwick (Foto: Andreas von Sannowitz) © 

Fotostrecke 

Zehn Tage Fußball am Nußbaumweg

Bis zum übernächsten Sonntag (28. Juli) rollt fast täglich, unter der Woche in den Abendstunden, der Ball auf dem GWE-Sportplatz. Die Senioren (19. bis 27. Juli), die Alten Herren (20. und 27. Juli) und zum Abschluss (Sonntag, 28. Juli) die Zweit- und Drittmannschaften werden ihre Titelträger auf dem Feld ermitteln. Dabei dürfte es vor allem bei den Senioren I in diesem Jahr richtig spannend werden, denn alle fünf Teams spielen als A- oder B-Kreisligisten in etwa auf dem gleichen Niveau. 

Jeder gegen jeden statt Endspiel 

Anders als in den meisten anderen Städten im Kreis hält man in Oer-Erkenschwick dabei weiter am Modus „jeder gegen jeden“ fest, also ohne echtes Endspiel. Alle Mannschaften bestreiten vier Spiele über die gesamte Spielzeit von 90 Minuten. 

Spvgg. II ist die große Unbekannte

„Die Stadtmeisterschaften sind so Teil unserer Vorbereitung auf die neue Saison“, sagt beispielsweise Michael Blum, Trainer der neuen zweiten Mannschaft der Spvgg. Die Schwarz-Roten, die in der vergangenen Saison mit einer gemischten Mannschaft aus Spielern des Westfalenliga-Kaders und A-Junioren teilnahmen, sind Titelverteidiger. Wie stark die Spvgg. in diesem Jahr ist, das ist noch die große Unbekannte auf der Rechnung. 

Zwei Neue aus Guinea

Mit Überraschungen will aber auch der SV Titania aufwarten. „Wir haben mit den anderen Vereinen gesprochen und die haben nichts dagegen, dass wir unsere beiden Neuzugänge, zwei Spieler aus Guinea, einsetzen. Die anderen wissen offenbar nicht, wie gut die sind“, sagt Titanias Trainer Frank Richert mit einem Augenzwinkern über seine beiden dunkelhäutigen „Edeltechniker“. Die Spielberechtigung sei beantragt, versichert Richert. „Doch das kann dauern.“ 

Ballermann oder Parookaville

Aufgrund der Spielklassenzugehörigkeit sind die A-Kreisligisten RWE und GWE eigentlich die Favoriten. Aber gerade bei den Grün-Weißen hat schon wieder das Verletzungspech voll zugeschlagen. „Dazu sind eine ganze Reihe von Spielern am Wochenende beim Parookaville-Festival und können nicht dabei sein“, sagt GWE-Coach Thomas Synowczik. Und auch die Rot-Weißen haben ein echtes Personalproblem. „Die Aufstiegsmannschaft fliegt nächste Woche mit 13 oder 14 Spielern zum Ballermann“, sagt Trainer Andreas Albersmann. „Für die letzten beiden Spiele wird es schwierig, elf Mann zusammenzubekommen.“ 

Klemm will gewinnen - wie immer

So könnten die Probleme der anderen zur Chance für den FC werden. Ohnehin ist Trainer Andreas Klemm ein Fan von Stadtmeisterschaften und sagt ganz klar: „Als Fußballer willst du Spiele gewinnen. Wir sind Fußballer, also wollen wir auch die Stadtmeisterschaften gewinnen. Und wenn andere etwas anderes behaupten, dann ist das für mich Kokolores.“

Auch interessant: So sieht es bei den Stadtmeisterschaften in Datteln aus 

So haben die Fußballer bisher bei ihren Titelkämpfen in Marl gespielt    

Während die zweite Mannschaft bei der Stadtmeisterschaft spielt, startet die "Erste" der Spvgg. beim Cranger-Kirmes-Cup. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen

Kommentare