Stefan Klett, Präsident Landessportbund NRW
+
LSB-Präsident Stefan Klett leitete die Versammlung, die diesmal in digitaler Form stattfand. Wahlen wurden nicht durchgeführt

Landessportbund

Bilanz der Corona-Pandemie - vor allem Großvereine kämpfen mit Mitgliederschwund

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen

Je größer der Verein, desto mehr gibt es Probleme, Mitglieder zu halten. Diese Erkennts zieht der Landessportbund (LSB) in Corona-Zeiten.

Erstmals in seiner fast 75-jährigen Geschichte hat der Landessportbund (LSB) seine Mitgliederversammlung in digitaler Form durchführen müssen. Und natürlich standen die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der sich Delegierte und Interessierte nach Duisburg ins „Haus der Unternehmer“ zuschalteten. Dort führten LSB-Präsident Stefan Klett sowie die Vorstandsmitglieder Dr. Christoph Niessen und Ilja Waßenhoven durch das Programm.

Eine der wichtigsten Nachrichten, die der LSB-Präsident während der 75-minütigen Veranstaltung zu verkünden hatte, war der Blick auf die Mitgliederzahlen in Zeiten der Pandemie. Noch hat der LSB noch keinen kompletten Rücklauf bei seiner aktuellen Bestandserhebung. „Aber wir sind inzwischen bei einer Quote von 90 Prozent, sodass wir schon repräsentative Aussagen machen können“, so Klett.

Bei mittelgroßen Vereinen ist die Lage noch nicht so dramatisch

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick: Generell ist ein Rückgang der Mitgliedszahlen von 3,5 % aktuell verzeichnet. Bei genauer Betrachtung ergibt sich aber ein sehr differenziertes Bild. 7200 sogenannte „Kleinvereine“ in NRW mit bis zu 100 Mitgliedern verzeichnen im Durchschnitt gar ein Plus von 1,0 %. Auch bei 7800 „Mittelvereinen“ (101 bis 1000 Mitglieder) ist die Lage noch nicht ganz so dramatisch (minus 1,0 %.).

Ganz anders sieht es bei den 700 Großvereinen, die ein Minus von rund zehn Prozent im Schnitt verzeichnen. Jene 100 Vereine unter ihnen, die mehr als 2500 Mitglieder haben, müssen gar einen Rückgang von 13 Prozent verkraften. „Die Großvereine leiden auch deshalb wirtschaftlich, weil sie durch das Raster bestehender Förderprogramme fallen. Dabei sind auch sie ein wichtiger Innnovationsmotor“, mahnte Klett. Gerade in Pandemie-Zeiten müsse zudem der Outdoor-Sport mehr gefördert werden, so der LSB-Präsident

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nachfolger für Adi Cetera gefunden - mit diesem Trainer geht der Sickingmühler SV in die neue Saison
Nachfolger für Adi Cetera gefunden - mit diesem Trainer geht der Sickingmühler SV in die neue Saison
Nachfolger für Adi Cetera gefunden - mit diesem Trainer geht der Sickingmühler SV in die neue Saison
Nach der Saison-Annulierung: Diesen Starttermin hat der  Verband nun im Visier
Nach der Saison-Annulierung: Diesen Starttermin hat der Verband nun im Visier
Nach der Saison-Annulierung: Diesen Starttermin hat der Verband nun im Visier
Abpfiff: Die zweite Seuchensaison im Amateurfußball endet vorzeitig
Abpfiff: Die zweite Seuchensaison im Amateurfußball endet vorzeitig
Abpfiff: Die zweite Seuchensaison im Amateurfußball endet vorzeitig
TuS 05 Sinsen: Frische Kräfte für den Neuaufbau
TuS 05 Sinsen: Frische Kräfte für den Neuaufbau
TuS 05 Sinsen: Frische Kräfte für den Neuaufbau
Gründungsmitglieder besuchen die TG Datteln
Gründungsmitglieder besuchen die TG Datteln
Gründungsmitglieder besuchen die TG Datteln

Kommentare