Erstes Spiel für HSC-Trainer Spiekermann

Haltern trifft im Pokal auf Schalke II

Haltern - Nach einer Trainingseinheit bei dem Verbandsliga-Team des HSC Haltern-Sythen steht für Trainer Gregor Spiekermann das erste Pflichtspiel an. Dieser bleibt entspannt.

Nach nur einer Trainingseinheit am Montag wartet auf Gregor Spiekermann, Neu-Trainer des HSC Haltern-Sythen, gleich das erste Pflichtspiel. Um 20 Uhr gastieren die Halterner aus der Verbandsliga im Pokal bei der Zweitvertretung des FC Schalke 04 (Landesliga).

Kreispokal, Viertelfinale

Schalke II - HSC

Doch der Halterner Trainer bleibt entspannt. "Ich sehe das Spiel als Trainingseinheit", sagt Spiekermann. Sein Hauptaugenmerk liege auf dem ersten Verbandsligaspiel am Wochenende (Samstag, 19 Uhr, gegen Plettenberg/Werdohl). So wolle er auch alle Spieler gegen Schalke einsetzen, um sich von jedem ein Bild machen zu können.

Einen ersten intensiveren Eindruck erhielt Spiekermann an Rosenmontag. Bis auf zwei Spieler war der Kader komplett. "Wir haben gut trainiert", sagt er. Für die Spieler stand Wurftraining auf dem Trainingsplan, sowohl aus der Bewegung als auch aus einer Konzeption. Dem Trainer ging es um die Durchschlagskraft im Angriff. Wichtig war ihm auch, "dass wir Vollgas geben, aber auch eine gewisse Lockerheit an den Tag legen", sagt Spiekermann. "Mein erster Eindruck ist gut", erklärt der Trainer, "doch Handballspielen müssen sie selbst. Ich kann nur versuchen, ein paar Impulse zu setzen."

Einen zweiten Eindruck kann sich Spiekermann dann am Mittwoch gegen Schalke machen. Und dort wartet gleich ein alter Bekannter auf der gegnerischen Trainerbank: Ralf Woschny, der eigentlich schwerpunktmäßig die jungen Spieler im Verein ausbildet, sitzt in den Pokalspielen als Trainer auf der Bank. Unter Woschny spielte Spiekermann damals mit dem HSC in der Regionalliga. "Ich kenne ihn gut und schätze ihn sehr", sagt Woschny, "er genießt viel Respekt bei mir."

Spiekermann erinnert sich positiv an die Zeit unter Woschny als Trainer. "Ich war damals sehr zufrieden", sagt der Halterner Trainer, "und bin immer gut mit ihm klargekommen, auch wenn seine Art nicht jedermanns Sache war."

"Außenseiter"

Vor einiger Zeit standen sich beide bereits als Jugendtrainer gegenüber, nun folgt das erste Duell bei den Senioren. In dem "sind wir sicher der Außenseiter", sagt Woschny. In der Landesliga liegen die Schalker auf Rang neun. Trotzdem sei das Spiel für seine jungen Spieler eine schöne Sache. "Doch das vorrangige Ziel ist nicht der Pokalsieg", sagt Woschny, "mal sehen, was der Abend bringt." Verzichten muss er auf Julian Ihnen, der nach einer Bänderverletzung noch geschont wird. "Wir brauchen ihn in der Meisterschaft", sagt der S04-Trainer.

Die Halterner müssen ohne Torhüter Daniel Lüger auskommen. Dafür wird Jan Banduch aus der Bezirksligamannschaft mit nach Gelsenkirchen fahren. Philipp Wolak kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Anwurf: Mittwoch, 20 Uhr, Grenzstraße 1,45881 Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare