Fußball: Bezirksliga

LSV beweist im Duell gegen RW Deuten Moral

Lippramsdorf - Einen 0:2-Rückstand drehte der SV Lippramsdorf gegen RW Deuten noch zu einem Remis. Die Tore von Henrik Kleinefeld und Nico Wessels waren aber glücklich.

Die Bezirksliga-Fußballer des SV Lippramsdorf bewiesen gegen RW Deuten Moral. Der Aufstiegsfavorit führte bereits in Unterzahl mit 2:0, ehe ein Freistoßtor und eine missglückte Flanke den LSV zurück ins Spiel brachten.

Bezirksliga 11

LSV - RW Deuten

2:2 (0:1)

Eine erste Überraschung zeichnete sich schon vor dem Abpfiff aufseiten des LSV ab: Trainer Michael Hellekamp schenkte Sebastian Arentz im Tor das Vertrauen. Marvin Niehaus fand sich lediglich auf der Bank wieder. In der zweiten Halbzeit sollte Arentz in den Mittelpunkt geraten. Ein hohes Anspiel konnte er nicht verarbeiten, fiel um und Deutens Kieron Ihnen traf zum 2:0 (62.). "Eigentlich war das bei den Temperaturen ein Genickbruch", sagte Trainer Hellekamp. Daran, dass der LSV das Spiel noch drehen würde, dachte er in diesem Moment nicht mehr.

Die Gastgeber spielten zum Zeitpunkt des zweiten Tores bereits in Unterzahl. In der 33. Minute setzte sich Kieron Ihnen gegen Torwart Arentz durch und schoss aufs leere Tor. Lukas Hardegen verhinderte den Einschlag mit der Hand. Was folgte, waren Elfmeter und Platzverweis. Tim Heinsen verwandelte zur Deutener Führung.

Der LSV bewies aber Moral. "Uns kam, das muss ich ehrlich sagen, der schnelle Anschluss zu Gute", sagte Hellekamp. Nur eine Minute nach dem 0:2 traf Henrik Kleinefeld ? und wie. Einen Freistoß aus 25 Meter schoss er direkt in den Winkel. "Da ist natürlich auch ein bisschen Glück dabei, dass er ihn so trifft", gab Hellekamp zu.

Die Deutener, die das Spiel eigentlich im Griff hatten, gaben nun mehr und mehr die Kontrolle ab. Jonas Goeke sah Gelb-Rot (78.). Hellekamp stellte auf eine Abwehr-Dreierkette um und wurde belohnt. Wenn auch wieder glücklich. Eine Flanke des gerade eingewechselten Nico Wessels fälschte ein Deutener Verteidiger unhaltbar ins eigene Tor ab (88.). "Auch wenn die Tore glücklich waren, haben wir uns für eine kämpferisch überragende Leistung belohnt", zog Hellekamp Fazit.

LSV: Arentz; Hardegen, Echterhoff (64. Drees), Schild, Hardegen (82. Wessels), Schemmer, Berg, Dewert, Röer, Joemann (36. van Buer), Kleinefeld

Tore: 0:1 Heinsen (34.), 0:2 Ihnen (62.), 1:2 Kleinefeld (64.), 2:2 Wessels (88.)

Bes. Vorkomnisse: Rot Hardegen (33.), Gelb-Rot Goeke (78.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare