Fußball: Bezirksliga

Der SV Lippramsdorf lässt dem TuS Gahlen beim 4:1 keine Chance

Mit einem Sieg schließt der LSV damit die Hinrunde der Bezirksliga ab. Im Spiel gegen den Aufsteiger aus Gahlen konnte sich das Team auf seinen Torjäger verlassen.

Mit einem hochverdienten 4:1-Sieg endete das letzte Hinrundenspiel des SV Lippramsdorf gegen den Aufsteiger TuS Gahlen. Damit festigt die Mannschaft von Trainer Michael Hellekamp den sechsten Tabellenplatz.

Bezirksliga

SV Lippramsdorf - TuS Gahlen

4:1 (2:1)

Vom Anpfiff an übernahmen die Gastgeber das Kommando. Nach fünf Minuten lief Torjäger Henrik Kleinefeld erstmals allein auf Torwart Leon Beer zu, setzte das Leder aber über den Kasten. Nach einem langen Pass war Kleinefeld wieder frei durch. Diesmal spielte er den Torsteher aus, driftete aber zu weit nach links ab und zog den Ball nur noch an den Außenpfosten.

Berg trifft zum 1:0Besser machte es dann Timo Berg, der seine Gegner allesamt ausspielte und zum 1:0 über die Torlinie schob (22.). Gahlen zeigte zwar gute Ansätze, doch richtig gefährlich war das Team nicht. Anders in der 40. Minute die Hausherren: Constantin Dewert setzte sich über links durch und bediente den völlig frei stehenden Henrik Kleinefeld, der die Kugel nur noch in das leere Tor einschieben musste.

Kurz vor der Halbzeit ließ sich Christopher Schemmer von Marco Murrali abkochen. Der Gahlener brachte eine scharfe Flanke in die Mitte, dort stand Marvin Grunwald goldrichtig.

Nach der Pause dominierte der LSV seinen Gegner weiter. Der Anschlusstreffer vor der Pause brachte bei den Gästen nicht den gewünschten Effekt für die zweiten 45 Minuten. So wurde es vor ihrem Tor wieder gefährlich in Person von Jonas Zernahle, der in einer feinen Einzelleistung das vorentscheidende 3:1 erzielte.

Der TuS lockerte ein wenig die Abwehr um selbst mehr Druck zu erzeugen, doch das brachte den schnellen Stürmern, besonders Henrik Kleinefeld, gute Kontermöglichkeiten. In der 68. Minute gelang Christopher Schemmer ein Zuckerpass auf Kleinfeled und der Torjäger schloss eiskalt zum 4:1 ab.

In der Schlussphase verpassten Miko Urban und Georg Geers eine gute Hereingabe von Orkan Güclü, so blieb es beim 4:1, was auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

LSV: Niehaus, van Buer, Echterhoff, Drees, Schild, Schemmer, Berg, Zernahle (87. Wiethoff), Dewert, Joemann (81. Preuß), Kleinefeld.

Tore: 1:0 Berg (22.), 2:0 Kleinefeld (40.), 2:1 Grunwald (45.), 3:1 Zernahle (58.), 4:1 Kleinefeld (68.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd

Kommentare