Fußball: Bezirksliga

Für den SV Lippramsdorf war am Samstag beim 2:3 in Epe mehr drin

In der ersten Halbzeit hatte der LSV Chancen, um den Sieg bei Epe einzufahren. Doch trotz des guten Spieles kassiert das Team die dritte Niederlage in Serie.

Für den SV Lippramsdorf war am Samstag in der Fußball-Bezirksliga bei Vorwärts Epe mehr drin: Dass am Ende die Hausherren die drei Punkte behielten, lag einmal an der schlechten Chancenverwertung der Gäste und zum anderen an den leichten Fehlern in der Abwehr des LSV.

Bezirksliga

Vorw. Epe - SV Lippramsdorf

3:2 (2:1)

So ging auch ein Fehler dem 1:0 der Gastgeber voraus und begünstigte Umut Berke, der auf seinen Torjäger Luca Laufer legte und dessen Kunstschuss passte (4.). Die Antwort der Schwarz-Weißen ließ nicht lange auf sich warten: Zwei Minuten später wurde Timo Berg freigespielt, doch sein Schuss flog vorbei.

So ging es weiter: Henrik Kleinefelds passte auf Robin Joemann, der frei vor Torhüter Jose da Silva stand (10.). Er überlupfte ihn zwar, doch die Kugel kullerte am Tor vorbei. Als in der 25. Minute Kleinefeld beim Konter selbst auf den Weg zum Ausgleich war, bekam Justin Bauer noch den Fuß dazwischen, so flog das Leder von der Latte zurück ins Feld. Der Ausgleich war schließlich verdient und passierte, als Kleinefeld diesmal Abwehrspieler Christian Drees auf die Reise schickte und der zeigte, wie man Tore schießt (27.).

Völlig unnötig die erneute Führung der Hausherren, weil Torschütze Justin Bauer alle Freiheiten erhielt. Statt einer Führung lagen die Gäste zur Pause zurück.

Im zweiten Abschnitt kam ein entschlossener Gastgeber aus der Kabine und verlangte LSV-Keeper Marvin Niehaus einige Paraden ab. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff scheiterten Albers und Laufer nacheinander an Niehaus. Fünf Minuten später donnerte Laufer den Ball an die Unterkante der Latte, den Nachschuss von Albers wehrte er spektakulär ab. Beim 3:1 für Epe durch Laufer hatte er dann keinerlei Chancen.

Der LSV gab sich nicht auf und kämpfte. Über Standards wurden sie gefährlich: Robin Joemann versenkte einen Freistoß aus knapp 20 Metern zu Anschluss, doch zu mehr reicht es nicht. Auch weil Marvin Niehaus kurz vor dem Abpfiff noch ein sicheres Tor von Saffet Semer verhinderte.

LSV:Niehaus, Drees, Schild, Schemmer, Berg, Echterhoff, Joemann, Kleinefeld, Dewert (73. Vierhaus), Zernahle, Preuß (26.Röer).

Tore: 1:0, 3:1 Laufer (4.,68.), 1:1 Drees (27.), 2:1 Bauer (38.), 3:2 Joemann (82.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf

Kommentare