Fußball: Bezirksliga

Der SV Lippramsdorf verliert das Duell in Reken und Julian Röer

Der SC Reken ließ den Lippramsdorfern am Samstag keine Chance. Für das Team von Trainer Michael Hellekamp setzte es eine 1:3-Niederlage.

Mit einem 1:3 sorgte der SC Reken am Samstag für die erste Niederlage des SV Lippramsdorf in der Bezirksliga seit sieben Spielen.

Bezirksliga 11

SC Reken - SV Lippramsdorf

3:1 (0:0)

Bereits im ersten Abschnitt wirkten die Gastgeber entschlossener. Alle Spieler zeigten ein kompaktes Defensivverhalten, was dem LSV überhaupt nicht behagte und immer wieder zu Fehlpässen führte.

Dennoch erzielten die Halterner das erste Tor, doch den Pass von Robin Joemann auf Henrik Kleinefeld sah der Schiedsrichter im Abseits. Die größte Chance für Reken leitete Routinier Kadir Mutlur ein und Deniz Dana blieb an LSV-Torhüter Marvin Niehaus hängen. Der LSV tat sich schwer, den gegnerischen Strafraum zu erreichen. Nur einmal nahm sich Timo Berg ein Herz und wirbelte sich über rechts durch, doch die Mitte war unbesetzt.

Die zweite Halbzeit begann furios: Zunächst leitete Rene Aguilar das 1:0 für Henning Witjes ein (48.). Zwei Minuten später setzte sich Constantin Dewert über die linke Seite durch und brachte das Leder in die Mitte auf Robin Joemann, der zum Ausgleich einnetzte. Eine perfekte Antwort des LSV, die aber nicht die erhoffte Wirkung hatte.

Die Hausherren blieben weiter dominant und erspielten sich gute Torchancen. Es war eine Phase, in der Torhüter Niehaus Lippramsdorf im Spiel hielt. Ganz besonders als Kadir Mutlur frei vor ihm auftauchte, doch Niehaus mutig seinen Körper dazwischen warf (59.).

Nach seiner Einwechslung dauerte es nicht lang, bis Mutlur Christian Erwig das erste Mal auf die Reise schickte und der ehemalige Profi eiskalt zum 2:1 ins Tor schoss.

So richtig gelang es in der Schlussphase den Lippramsdorfern von Trainer Michael Hellekamp nicht, die Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Anders die beiden Oldies im Rekener Team: Nach einer Vorlage von Mutlur traf Erwig erneut. In der dritten Minuten der Nachspielzeit sah Lippramsdorfs Julian Röer noch die Rote Karte.

LSV: Niehaus, Vierhaus (Schemmer 46.), Drees, Schild, Berg, Joemann, Kleinefeld, Dewert, Zernahle (Roer 71.), L. Hardegen (L. Hardegen 81.), N. Hardegen.

Tore: 1:0 Witjes (48.), 1:1 Joemann (50.), 2:1,3:1 Erwig (77.,89.)Rote Karte. Roer (90.+3)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Plötzlich hagelt es Gelbe Karten für die DJK Spvgg. Herten II
Plötzlich hagelt es Gelbe Karten für die DJK Spvgg. Herten II

Kommentare