Fußball: Bezirksliga

Wichtiger Sieg für den SV Lippramsdorf gegen Billerbeck

Der SV Lippramsdorf musste am Sonntag lange um den Sieg zittern. Torjäger Henrik Kleinefeld musste verletzt ausgewechselt werden, es blieb spannend bis zum Schluss.

Es war ein dreckiges Spiel," sagte LSV-Trainer Michael Hellekamp kurz nach Abpfiff der Partie. "Am Ende ist es wichtig, dass die drei Punkte hiergeblieben sind," schloss er mit leichten grinsen ab. Dieser Sieg bringt seine Elf auf den fünften Tabellenplatz.

Bezirksliga

LSV - DJK/VfL Billerbeck

2:1 (1:1)

Die Gäste aus Billerbeck zeigten gleich von Spielbeginn, dass sie nicht nach Haltern gereist sind, um Punkte zu verschenken. Ihre schnellen und wendigen Angriffsspieler stellten die Abwehr um Kapitän Christian Drees vor so manche Probleme.

Auffällig dabei war besonders der Mann mit der Nummer 7, Matthias Schulte-Bisping. Bereits nach sechs Minuten flankte er scharf in die Mitte und Leon Holtmann verlängerte per Kopf zur Führung für die DJK. Einige Zeit später klatsche sein Freistoß aus gut 20 Metern vor den Innenpfosten, Glück für die Hausherren.

Bereits nach einer halben Stunde wechselte Hellekamp Julian Röer für Mario Brambrink ein. Damit bewies er ein gutes Händchen, denn der Stürmer nutzte seine erste Gelegenheit und netzte zum 1:1 ein, was gleich auch das Halbzeitergebnis war.

Wiethoff zum 2:1Nach dem Seitenwechsel musste abermals gewechselt werden, denn beim LSV verletzte sich Torjäger Henrik Kleinefeld und wurde durch Henry Wiethoff ersetzt. Dieser Wechsel war Grundlage die nächste glückliche Fügung in dieser Begegnung. Denn Timo Berg legte gfür Wiethoff zum 2:1 auf.

Die Reaktion des Billerbecker Coaches Steffen Szymiczek war eine Umstellung auf mehr Offensive. Das machte das Match über die meiste Zeit des zweiten Abschnittes sehr spannend. Auch weil die Konter von Timo Berg, Julian Röer und Henry Wiethoff nicht optimal zu Ende gespielt wurden.

In dieser Phase wäre der verletzte Hendrik Kleinefeld genau der richtige Mann gewesen den Freiraum zu nutzen. Aber den Spielern, die auf dem Platz waren, gelang das nicht und so blieb es spannend bis zum Schluss.

Einen Freistoß aus aussichtsreicher Position setzte Schulze-Bisping am Tor vorbei und ein letzter Knaller vom eingewechselten Felix Leim verfehlte nur knapp sein Ziel.

LSV: Niehaus, Vierhaus, Drees, Schild, Berg, Joemann (85. Echterhoff), Kleinefeld (46. Wiethoff), Zernahle, van Buer, Hardegen, Brambrink (31. Röer).Tore: 0:1 Holtmann (6.), 1:1 Röer (37.), 2:1 Wiethoff (66.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
Schalke 04: Nullnummer im  Topspiel bei Borussia Mönchengladbach
Schalke 04: Nullnummer im  Topspiel bei Borussia Mönchengladbach
Alexander Nübel ablösefrei zum FC Bayern? Das sagt er zum direkten Duell
Alexander Nübel ablösefrei zum FC Bayern? Das sagt er zum direkten Duell

Kommentare