Fußball: Hallenstadtmeisterschaften

TuS setzt sich die Krone auf

Haltern - Der TuS Haltern behält im Finale des Stadtwerke-Wintercups die besseren Nerven und setzt sich gegen den SV Lippramsdorf durch.

Der TuS Haltern ist neuer Hallenfußball-Stadtmeister: In einem packenden Finale setzte sich das Team um die Trainer Daniel Haxter und Tim Abendroth mit 6:5 nach Neumeterschießen gegen den Titelverteidiger SV Lippramsdorf durch.

Finale

TuS Haltern - Lippramsd.6:5

Der TuS Haltern legte vor im Neunmeterschießen: Nach jeweils zwei Fehlschüssen und einem Treffer pro Team ging Jonah Sandkühler für die Halterner als Erster in die Eins-gegen-Eins-Duelle. Er ließ Marvin Niehaus im Kasten der Lippramsdorfer keine Chance und stellte auf 6:5. Nun war Timo Berg an der Reihe: Doch er verpasste den erneuten Ausgleich - der TuS Haltern jubelte ausgelassen. Nachdem der LSV das Duell mit dem TuS in der Vorrunde noch mit 3:1 für sich entscheiden konnte, triumphierten diesmal die Halterner. "Am Ende fragt keiner mehr, wie wir in das Finale gekommen sind", sagte Haxter.

In den regulären 20 Spielminuten kamen die Lippramsdorfer immer wieder zurück. Nachdem Christoph Goos die Halterner mit 1:0 in Führung gebracht hatte (3.), war es Philipp Prause, der aus der Drehung zum Ausgleich traf. Doch es waren wieder die Halterner, die in Führung gingen: Paul Keller (8.) und Vangjel Frasheri (9.) trafen zum 2:1 und zum 3:1. Doch von einer Vorentscheidung war nichts zu spüren in der Sporthalle an der Holtwickerstraße: Erst war es Giacomo Lopez Fernandez (12.), der den Rückstand verkürzen konnte, dann war es wieder Prause, der Lukas Berkenkamp überwinden konnte (3:3/14.). Doch auch der TuS konnte einen weiteren Torerfolg für sich verbuchen: Maurice Pagels traf zum 4:3 (16.), aber auch diesen Rückschlag steckte der LSV weg: Jonas Zernahle glich zum 4:4 aus (18.).

"Wir sind immer wieder zurückgekommen", sagte Lippramsdorfs Trainer Michael Hellekamp. Auch wenn es mit der Titelverteidigung nicht geklappt habe, war er mit der Leistung seines Teams zufrieden. Im Neunmeterschießen war für die Lippramsdorfer nur Lopez Fernandez erfolgreich, neben Berg scheiterten Prause und Zernahle. Beim TuS war neben Sandkühler noch Oliver Quinkenstein erfolgreich, Tobias Becker und Pagels trafen nicht.

Für TuS-Trainer Haxter war es ein verdienter Erfolg für sein Team. "Wir haben immer in Führung gelegen", sagte er, der seinem Torwart Lukas Berkenkamp ein Sonderlob aussprach. Berkenkamp parierte drei Neunmeter.

Tore: 1:0 Goos (3.), 1:1 Prause (4.), 2:1 Keller (8.), 3:1 Frasheri (9.), 3:2 Lopez Fernandez (12.), 3:3 Prause (14.), 4:3 Pagels (16.), 4:4 Zernahle (18.)Neunmeter: 5:4 Quinkenstein, 5:5 Lopez Fernandez, 6:5 SandkühlerBes. Vorkomnisse: Berg, PRause, Zernahle (alle LSV), Becker, Pagels (beide TuS) verschießen Neunmeter

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Drastischer Lebensmittel-Rückruf - Behörden lösen sogar per „Katwarn“-App Gefahren-Alarm aus
Drastischer Lebensmittel-Rückruf - Behörden lösen sogar per „Katwarn“-App Gefahren-Alarm aus
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Sternschnuppen im November 2019: Wann erreichen Leoniden ihr Maximum? 
Sternschnuppen im November 2019: Wann erreichen Leoniden ihr Maximum? 
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche

Kommentare