+
Der TuS Haltern empfängt im altehrwürdigen Lohrheide-Stadion Alemannia Aachen.

Fußball

Rückkehr und Premiere an der Lohrheide - TuS Haltern erwartet Alemannia Aachen

  • schließen
  • Kevin Korte
    schließen

Aufsteiger gegen Ex-Bundesligist: Auch nach einem halben Jahr in der Regionalliga West ist ein Duell mit Alemannia Aachen alles andere als ein gewöhnliches Heimspiel für den TuS Haltern.

  • Reizvoller Auftakt: TuS Haltern erwartet Alemannia Aachen
  • Regionalligist weicht ins Lohrheide-Stadion aus
  • Trainer Magnus Niemöller verzichtet auf Abschlusstraining in Wattenscheid
Zum Auftakt in die restliche Regionalliga-Saison erwartet der TuS Haltern den Ex-Bundesligisten vom Tivoli (Sa., 14 Uhr, Lohrheide-Stadion). Weder für den Aufsteiger noch für die Neuzugänge Emre Yesilova und Berkant Canbulut ist es ein gewöhnliches Heimspiel.

Sein Debüt für den TuS gibt Canbulut ausgerechnet in dem Stadion, in dem er fünf Jahre zu Hause war. „Wir spielen in der Lohrheide, die Trikots des TuS sind schwarz-weiß wie das Wattenscheider. Sogar das Halterner Auswärtstrikot ist rot – wie das Wattenscheider.“ Das sei schon „ein bisschen krass“, sagt Canbulut.

Soll gemeinsam mit Canbulut im Halterner-Offensivspiel für Impulse sorgen: Emre Yesilova.

Auf ein Training im neuen Ausweichstadion in der Lohrheide hat der TuS Haltern verzichtet. „Wir haben einige Spieler, die das Stadion gut kennen. Dass wir dort spielen, sehe ich nicht als großes Problem“, sagt TuS-Trainer Magnus Niemöller.

Niemöller rechnet mit einer Hammer-Aufgabe

Das Problem sei vor allem Gegner Alemannia Aachen: „Eine reife Mannschaft mit vielen Regionalliga erfahrenen Spielerpersönlichkeiten und einem Trainer, der immer gute Ideen hat. Das wird eine Hammer-Aufgabe.“ Niemöller will vor dem Spiel den Fokus nicht so sehr auf Taktik und Strategie legen. „Wir sollten es nicht komplizierter machen, als es ohnehin schon ist. Wichtig ist, dass wir auf ein hohes Emotionsniveau kommen. Anders als im Hinspiel, als wir uns vom Stadion und von der Kulisse haben beeindrucken lassen.“ Der TuS unterlag am Tivoli 0:3.

TuS-Neuzugang Nurretin Kayaoglu ist nach einer Roten Karte im Test gegen den BSV Rehden gesperrt, der Ex-Herner Enes Schick noch nicht spielberechtigt. Haltern bangt noch um die angeschlagenen Noah Korczowski und Robin Schultze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Verzögerung: Martin-Luther-Straße wieder in beiden Richtungen befahrbar 
Nach Verzögerung: Martin-Luther-Straße wieder in beiden Richtungen befahrbar 
Missbrauchs-Prozess gegen Mann aus Datteln: Urteil verzögert sich - aus diesem Grund
Missbrauchs-Prozess gegen Mann aus Datteln: Urteil verzögert sich - aus diesem Grund
Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020 - erste Produktionen nach Vorverkaufsstart ausverkauft
Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020 - erste Produktionen nach Vorverkaufsstart ausverkauft
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
Warum der Valentinstag für die Feuerwehr Marl ausgerechnet in der Blumenstraße endet
Warum der Valentinstag für die Feuerwehr Marl ausgerechnet in der Blumenstraße endet

Kommentare