Fußball

Letztes Nachholspiel für den SV Lippramsdorf

LIPPRAMSDORF - Der SV Lippramsdorf reist heute zum vorerst letzten Nachholspiel zu den Sportfreunden Merfeld. Die Elf von Trainer Michael Hellekamp will sich im Duell des Siebten gegen den Sechsten für die 1:4-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

Bezirksliga 11

SF Merfeld - SV Lippramsdorf

Zuletzt haben die Schützlinge des Merfelder Trainderduos Alexander Möllers und Jan Kersen mit 1:0 gegen Vorwärts Epe gewonnen. Die beiden Spielertrainer, von denen der Co, Jan Kersen, im Februar nochmal an seinem Knie operiert wurde, mussten ihre Elf wegen Verletzungen und roter Karten zuletzt mit Spielern aus der zweiten Mannschaft und der A-Jugend ergänzen. "Trotz aller Umstellungen haben wir ein gutes Bezirksliga-Team auf dem Platz," ist die optimistische Aussage von Kersen.

Der SV Lippramsdorf fährt mit einem 1:0-Erfolg gegen SuS Stadtlohn II im Rücken nach Merfeld. Co-Trainer Thorsten Sträter: "Wir würden gern noch einiges gut machen", ist sich aber der Schwere der Aufgabe bewusst. "Besonders gilt es, Jan Philip Tüns besser in den Griff zu bekommen. Im Hinspiel schoss er uns mit allen vier Treffern alleine ab."

Den Lippramsdorfern fehlen Julian Röer, Dennis Echterhoff, Sven Igelbüscher und Tim Engler. Das Ziel der Trainer bleibt, so viele Punkte zu holen, wie möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare