Fußball

Manuel Andrick beerbt in Sythen Michael Ecker

SYTHEN - Der TuS Sythen wechselt zur neuen Saison den Trainer. Ein alter Bekannter kehrt zurück. Konstant bleibt das Trainergespann der Zweiten.

Nach fünf Jahren beenden Trainer Michael Ecker und der TuS Sythen nach der laufenden Saison ihre Zusammenarbeit. Grund dafür ist die berufliche Belastung Eckers. "Sie erlaubt es mir nicht mehr, meine Arbeit so fortzusetzen, wie es mein eigener Anspruch ist", erklärt der scheidende Coach.

Für ihn übernimmt mit Manuel Andrick ein alter Bekannter die B-Kreisligaelf des TuS. Bis zur C-Jugend wurde Andrick in Sythen fußballerisch ausgebildet, danach verschlug es ihn unter anderem zum TuS Haltern. Bis zum Saisonende steht er noch beim Westfalenligisten BSV Roxel unter Vertrag.

"Ich bin glücklich, zu meinen Wurzeln zurückkehren zu können", sagt Andrick. Er freue sich auf eine neue Herausforderung. Bestimmte Ziele hat er noch nicht vor Augen. Er wolle seine neuen Spieler erst einmal kennenlernen, bevor er Ziele formuliert, sagte er am Dienstag. "Es kommt auch immer darauf an, wie die Spieler einen Trainer und seine Ideen annehmen", erläuterte er.

Ecker jedenfalls ist sich sicher, dass der TuS die richtige Entscheidung getroffen hat: "Der Vorstand hat meines Erachtens die perfekte Lösung gefunden, um den eingeschlagenen Sythener-Weg fortzusetzen. Manuel ist ehrgeizig und und wird das Team auch als Spieler bereichern."

Für die kommende Spielzeit 2018/2019 ist es Sythen außerdem gelungen, die Zusammenarbeit mit dem Trainerteam der zweiten Mannschaft, Ron Riemann und David Grelewicz, zu verlängern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug

Kommentare