Fußball: Oberliga

Der TuS knackt die 40-Punkte-Marke: Haltern gewinnt mit 2:0 gegen Eintracht Rheine

Mit 2:0 hat sich der TuS Haltern am Sonntag gegen Eintracht Rheine durchgesetzt. Damit knackt der Oberligist die 40-Punkte-Marke und befindet sich in einer "spannenden Ausgangslage".

"Wir sind natürlich total enttäuscht", sagte Rheines Trainer Björn Laurenz nach der Partie. Der TuS Haltern fuhr damit die Punkte 39, 40 und 41 ein. "Das ist eine gute und spannende Ausgangslage", sagte Halterns Trainer Magnus Niemöller.

Oberliga

TuS Haltern - Eintracht Rheine

2:0 (1:0)

Die erste Chance der Partie hatten am Sonntag die Gäste: Daniel Mladenovic war frei durch und hätte den Ball nur auf Rheines Torjäger Timo Scherping legen müssen, allerdings war Romario Wiesweg dazwischen. (10.). Und auch acht Minuten später hätten die Gäste beinahe gejubelt, aber der Schuss von Omar Guetat ging am Tor von Rafael Hester vorbei.

"Damit rechnet der Gegner"

Dann allerdings schlug der TuS Haltern zu: Yannick Albrecht nutzte einen Fehler der Defensive und zog mit links ab. Rheines Torhüter Philipp Hinkerohe war geschlagen - 1:0 (21.). "Das 1:0 fällt nach einem Aufbaufehler von uns", erklärte Laurenz. "Damit rechnet der Gegner."

Mit der 1:0-Führung im Rücken hatte der TuS Haltern mehr Kontrolle. So hätte Arda Nebi nach einem Konter, der von Nils Eisen eingeleitet wurde und über Stefan Oerterer gespielt wurde, beinahe auf 2:0 erhöht. Doch Hinkerohe warf sich in den Ball und verhinderte den Treffer. (26.). "Wir hatten nicht viele Chancen", sagte Niemöller. "Das Spiel ins letzte Drittel hat mir aber nicht gefallen."

Kopfball geht weit über den Kasten

Kurz vor der Halbzeit kam Marvin Holtmann völlig frei zum Kopfball: Doch der Ball ging weit über den Kasten von Hester.

Auch nach Wiederanpfiff hatten die Gäste die erste Chance: Doch der flache Ball von Marvin Holtmann war ein Stück zu weit. Rheines Timo Scherping hätte sonst nur einschieben müssen.

Oerterer sorgt mit dem 2:0 für die Vorentscheidung

Nach 68 Minuten dann aber die Vorentscheidung: Arda Nebi setzte sich auf der rechten Seite gegen Rheines Felix Frank durch. Nebi spielte den Ball in die Mitte, Stefan Oerterer vollendete. Es war sein elfter Saisontreffer, zuvor allerdings hätte Jannis Scheuch schon das Tor erzielen können. "Aus dem Nichts bekommen wir das 0:2", erklärte Laurenz. "Ich habe uns insgesamt nicht viel schlechter gesehen." Für Laurenz habe der TuS die Qualität, am Ende der Saison aufzusteigen.

Niemöller war vor allem mit der defensiven Leistung seiner Mannschaft zufrieden. "Wir haben das gemacht, was uns auszeichnet: Verteidigen", sagte er.

TuS: Hester - Schutze, Eisen, Wiesweg, Forsmann, Pöhlker, Vennemann, Nebi (86. Möllers), Scheuch, Albrecht (72. Kallenbach), Oerterer (90. Kasak)

Tore: 1:0 Albrecht (21.), 2:0 Oerterer (68.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf

Kommentare