Fußball: Oberliga

Zwei Standards sorgen für die Vorentscheidung: Der TuS Haltern gewinnt mit 3:0

Nach der 0:5-Pleite hat der TuS in der Oberliga den nächsten Erfolg gefeiert: Mit 3:0 gewann das Team gegen den TuS Erndtebrück und zeigte sich nach ruhenden Bällen effektiv.

Oberliga

TuS Haltern - TuS Erndtebrück

3:0 (1:0)

"Heute bin ich besonders stolz auf meine Mannschaft", sagte Halterns Trainer Magnus Niemöller. Für die erste Chance der Partie sorgte Halterns Torjäger Stefan Oerterer: Aus rund 35 Metern zog er aus der Distanz ab. Gästetorwart Niklas Knopf stand etwas weiter vor seinem Tor. Allerdings konnte er den Schuss von Oerterer noch parieren. Ein weiterer Schussversuch von Oerterer innerhalb des Strafraums der Gäste wurde von einem Verteidiger geblockt. Nach 25 Minuten dann durften die Halterner zum ersten Mal jubeln: Deniz Batman trat zum Freistoß an, Jannis Scheuch kam mit dem Fuß an den Ball, Knopf war geschlagen. "Für mich war das kein Foul", sagte Erndtebrücks Trainer Ivan Markow.

Insgesamt standen die Halterner in der Defensive stabil. "Wir wussten, dass wir uns defensiv anders präsentieren mussten, als in der Vorwoche", sagte Niemöller. Als sich wenige Minuten vor der Pause Taira Tomita auf der rechten Seite durchsetzte, klärte Romario Wiesweg in der Mitte. Doch auch die Gäste ließen in der Defensive nicht viel zu: Die Halterner waren häufig zu langen Bällen gezwungen.

Zur zweiten Halbzeit wechselten die Gäste gleich doppelt und wollten etwas mehr riskieren. Die beste Chance hatte der eingewechselte Lukas Rösch nach 59 Minuten, Stephan Tantow konnte den Schuss aus spitzem Winkel aber parieren.

"Zu ungefährlich"

Haltern stellte die Verteidiger der Gäste in der eigenen Hälfte zu, presste mit einigen Spielen und der Führung im Rücken hoch. Dadurch ergaben sich immer wieder Ballgewinne: Scheuch per Direktabnahme und Cedric Vennemann aus der Distanz ließen Chancen liegen. Den Gästen hingegen gelang wenig in der Offensive. "Wir waren einfach zu ungefährlich", sagte Markow. Nach einer Ecke von Batman ging der TuS mit 2:0 in Führung: Lukas Diericks traf aus dem Gewühl im Strafraum (77.). "Danach war das Spiel eigentlich vorbei", sagte Markow.

Die Halterner legten aber noch einen Treffer nach: Oerterer setzte sich gegen mehrere Verteidiger durch und spielte mit letzter Kraft den Ball auf den mitgelaufenen Robin Schultze, der nur noch einschieben musste - 3:0 (83.). Nach elf Spielen haben die Halterner nun 22 Punkte auf dem Konto und sind zurück auf Rang zwei. "Das ist eine tolle Sache", sagte Niemöller.

TuS: Tantow - Kasak, Wiesweg, Vennemann, Eisen, Scheuch, Batman (80. Opiola), Oerterer (85. Steinfeldt), Schultze, Diericks (88. Kallenbach), Eickhoff.

Tore: 1:0 Scheuch (25.), 2:0 Diericks (77.), 3:0 Schultze (83.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mit Dekoration und Party: Der Handel bereitet sich auf die umsatzstärkste Zeit vor 
Mit Dekoration und Party: Der Handel bereitet sich auf die umsatzstärkste Zeit vor 
Mann stürzt auf der Flucht vor der Polizei etwa 15 Meter in die Tiefe
Mann stürzt auf der Flucht vor der Polizei etwa 15 Meter in die Tiefe
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle

Kommentare