Fußball

"Poldi" kickt und trifft für Lavesum

LAVESUM - Neuzugang Marvin "Poldi" Polczinski ist bei der DJK Blau-Weiß Lavesum hervorragend eingeschlagen.

Der Kreisliga-B-Aufsteiger DJK BW Lavesum befindet sich in einer guten Frühform: In zwei Testspielen gegen Kreisliga-B-Teams feierte das Team zwei Siege und schoss 14 Tore (2 Gegentore). "Wir sind fußballerisch schon sehr gut", sagt Lavesums Trainer Maik Dombrowicz. Dabei konnten auch die zwei Neuzugänge überzeugen: Michael Kösters traf dreimal, Marvin "Poldi" Polczinski sogar viermal. Und bereitete sechs Treffer vor.

"Nach vorne sind wir sehr gut besetzt", sagt Dombrowicz. Dabei muss sein Team den Abgang von Nico Grewe (BW Wulfen) kompensieren. Doch das scheint, zumindest in den ersten Spielen, zu gelingen. Mit Polczinski kickt ein ehemaliger Landesligaspieler nun für das Team von Dombrowicz und Maik Gerding. Mit dem TuS Haltern stieg er in die Oberliga auf, dann wechselte er zum SSV Buer. Dass er jetzt in der Kreisliga B spielt, hat vor allem berufliche Gründe. "Ich möchte gerne Anfang des Jahres zur Bundeswehr", sagt der 21-Jährige. Wo er dann stationiert ist, das weiß er noch nicht. "Mit dem Training wird es dann wohl nicht mehr klappen", sagt er. Doch sonntags will er das Team dann weiter unterstützen. Viele seiner Freunde spielen in Lavesum. "Viele der Jungs haben mich überredet", sagt er.

Erste Tests überraschtenVon den beiden Testspielen sei er überrascht gewesen. Vor allem mit dem Ehrgeiz seiner Mitspieler hätte er nicht gerechnet. "Es macht aktuell viel Spaß", erklärt er. Und so freut er sich auch auf die Stadtmeisterschaft, die am kommenden Samstag auf der Anlage des TuS Sythen (Am Brinkweg) startet. "Mich kennt dort fast jeder", sagt er, "das ist cool." Acht Jahre spielte er beim TuS Sythen. Fünf Minuten wohnt er vom Platz entfernt. "Das wird für mich ein sehr besonderes Turnier", sagt er.

Bei seinem Trainer ist die Vorfreude etwas gedämpfter: "Mir fehlen an diesem Wochenende zehn Spieler", erklärt Dombrowicz. So müsse er gucken, überhaupt einen 14-Mann-Kader zusammenzubekommen. Eine erste wirkliche Standortbestimmung mit Blick auf den Ligaalltag wird es somit nicht.

Fürchterlich geärgertFürchterlich haben ihn die zwei Gegentore in den Testspielen geärgert. Gegen Wulfen II führte das Team mit 6:0, ehe es das erste und später auch das zweite Gegentor kassierte. "Das war einfach schwachsinnig. Der Gegner war stehend k.o.", sagt Dombrowicz. Meckern auf hohem Niveau, das weiß auch der Trainer. Im vorherigen Spiel gegen den ETuS II blieb seine Mannschaft ohne Gegentreffer. "Da haben wir sogar eine Dreierkette ausprobiert", sagt Dombrowicz. Im Sturm allerdings, da läuft es. "Da hoffe ich, dass wir nicht zu sehr von Poldi abhängig sind ? im positiven Sinne", sagt der Trainer, "und ihn so auch im Urlaub oder bei einer Sperre ersetzen können."

Auch der Angreifer denkt schon an den Saisonstart. Sein Ziel? "Der Aufstieg muss drin sein", sagt er. Er wolle möglichst viel dazu beitragen, dass sich das Team und der Verein weiterentwickeln. Sein Trainer bleibt da etwas defensiver. "Hauptsache, wir haben mit den unteren Rängen nichts zu tun", sagt Dombrowicz. "Nach oben schauen wir dann, was geht."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf

Kommentare