Fußball-Stadtmeisterschaft

Der TuS Sythen stürmt vergeblich - Bossendorf gewinnt

Sythen - Im letzten Spiel der Gruppe B hat sich der SV Bossendorf auf Rang zwei geschoben. Trotz vieler Chancen der Sythener blieb der SVB am Mittwochabend ohne Gegentor.

Eine gute Torchance reichte dem SV Bossendorf am Dienstagabend um sich den zweiten Platz in der Gruppe B beim Stadtwerke-Sommercup, also den Fußball-Stadtmeisterschaften, zu sichern. Der Ausrichter TuS Sythen ist damit ausgeschieden.

Gruppe B

Bossendorf - Sythen

1:0 (0:0)

"Die Enttäuschung ist bei uns allen groß", sagte Sythens Trainer Manuel Andrick, der am Mittwoch als linker Verteidiger auflief. Der Treffer des Tages fiel drei Minuten nach Wiederanpfiff: Bossendorfs Niklas Borggreve spielte nach einem Abwehrfehler der Sythener den Ball auf Tobias Theuerkorn, der zum 1:0 traf.

Vor der Pause passierte in beiden Strafräumen nicht viel. "Da waren wir nicht aktiv genug", sagte Andrick. Doch nach dem Treffer entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor: Der TuS Sythen hatte ein deutliches Plus an Ballbesitz und erspielte sich Torchance um Torchance, doch nutzen konnte der B-Ligist keine. "Das war wirklich eine Vielzahl an Chancen", sagte Bossendorfs Trainer Thomas Joachim. Eigentlich sei es aus seiner Sicht nur eine Frage der Zeit gewesen, wann die Sythener den Ausgleich erzielen. "Und der wäre verdient gewesen", sagte er. "Nach dem 1:0 war es ein Spiel auf ein Tor."

In der 40. Minute verpassten nach einem Eckball von Lukas Wemhoff gleich drei Sythener im Strafraum den Ball.

Kopfball an den PfostenZwei Minuten später passte Torben Spyra das Leder in die Mitte, aber Stürmer Jens Bußman trat in einer aussichtsreichen Position über den Ball. Erneut zwei Minuten später war es wieder Bußmann, der eine gute Möglichkeit liegen ließ. Nach einer Flanke von Wemhoff nahm er den Ball an, legte ihn an seinem Gegenspieler vorbei, doch schoss zu zentral in die Mitte. Pascal Wittmann im Tor der Bossendorfer hatte damit leichtes Spiel. Nach 48 Minuten dann war Wittmann schon geschlagen, allerdings klärte Bossendorfs Marvin Teng den Ball vor der Linie. Den Bossendorfern gelang so gut wie keine Entlastung mehr. Zehn Minuten vor Schluss dann vielleicht sogar die aussichtsreichste Gelegenheit der Gastgeber: Doch der Kopfball von Kevin Plogmaker prallte an den Pfosten und sprang zurück ins Spielfeld. "Es ist ärgerlich, dass da nicht mal einer durchflutscht", sagte Andrick.

Im Halbfinale trifft Bossendorf dann am Freitagabend auf den SV Lippramsdorf. "Trainiert wird am Donnerstag trotzdem", sagte Trainer Thomas Joachim.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug

Kommentare