Fußball: Testspiele

Halterner Vereine starten mit Testspielen in die Vorbereitung

Beim ETuS Haltern freut sich Trainer Thomas Schaffrinna über fünf Neuzugänge, die am Sonntag auch direkt eingesetzt werden können. Sythen und Bossendorf treffen derweil direkt auseinander.

Am Wochenende bestreiten gleich mehrere Mannschaften aus Haltern Testspiele. Für die meisten ist es der erste Test im neuen Jahr. Einzig der SV Lippramsdorf spielt schon ein zweites Mal.

TuS Haltern II tritt nicht in Bestbesetzung an

Die zweite Mannschaft des TuS Haltern bestreitet am Sonntag ihr erstes Testspiel im neuen Jahr. Die Halterner empfangen den TSV Marl-Hüls. Zu Beginn der Woche war der Bezirksligist in die Vorbereitung nach der Winterpause gestartet, erklärt Halterns Trainer Marek Swiatkowski.

TuS II - TSV Marl-Hüls

Anstoß: So., 14.30 Uhr, Lippspieker, Haltern

Das Spiel gegen Marl-Hüls werde nun ein "sehr guter Test" für seine Mannschaft sein. Anders als die Halterner seien die Gäste aus Marl schon vor rund zwei Wochen in die Vorbereitung gestartet. Daher habe der Gegner nun einen kleinen Vorsprung, so Swiatkowski. Dennoch ist er sich sicher, die Partie werde gut für die Mannschaft und die weitere Vorbereitung sein.

Personell sieht es beim Tabellenvierten der Bezirksliga nicht ganz so gut aus. "Wir haben ein paar Verletzte, Angeschlagene und Urlauber", erzählt Swiatkowski. Ausreichend Spieler werde er aber am Sonntag auf jeden Fall zur Verfügung haben, versichert er: "Wir werden schon elf Leute zusammenkriegen." Dennoch warnt er auch vor zu hohen Erwartungen. Auch aufgrund der Verletzten und Urlauber sei klar, dass gegen Marl-Hüls "nicht die beste Mannschaft auf dem Platz" stehen werde.

Für den kommenden Gegner findet Halterns Trainer nur lobende Worte. Marl-Hüls sei eine "gute und junge Mannschaft", die auch aufgrund des früheren Vorbereitungsstarts "ein bisschen weiter" als seine eigene sei.

Der TSV Marl-Hüls macht zurzeit allerdings mehr abseits des Platzes auf sich aufmerksam. In der vergangenen Woche gab der Verein im Rahmen einer erweiterten Vorstandssitzung bekannt, einen Insolvenzantrag zu stellen. Der Spielbetrieb soll aber weiter fortgesetzt werden.

SV Lippramsdorf mit mehr Spielern im zweiten Test

Nach einem 1:1-Unentschieden im ersten Test nach der Winterpause bestreitet der SV Lippramsdorf am Wochenende bereits sein zweites Testspiel. Diesmal reist die Mannschaft von Michael Hellekamp zum Landesligisten VfL Senden, für den es das erste Spiel in diesem Jahr sein wird.

Anstoß ist am Samstag um 16 Uhr (Bulderner Str. 15, 48308 Senden). Die Gastgeber stehen nach 17 Spieltagen mit 25 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. Während Michael Hellekamp am vergangenen Mittwoch gegen Ramsdorf nur elf Feldspieler aus der ersten und zwei Feldspieler aus der zweiten Mannschaft zur Verfügung hatte, ist er sich sicher, diesmal auf mehr Spieler zurückgreifen zu können. Auch wenn er mit dem ersten Test seines Teams nicht ganz zufrieden war, könne er das 1:1 bei Ramsdorf gut einordnen, erklärt er. Das Spiel gegen Senden werde nun anders laufen, da sei er sich sicher.

ETuS Haltern startet mit Neuzugängen in die Vorbereitung

Auch der ETuS Haltern startet am Wochenende in die Vorbereitung auf die restliche Saison. Trainer Thomas Schaffrinna kann dabei auf gleich mehrere neue Spieler bauen: "Wir können Sonntag fünf Neuzugänge begrüßen."

SV Dorsten-Hardt II - ETuS

Anstoß: So., 12.45 Uhr, Storchsbaumstr. 59, 46282 Dorsten

Mit diesen fünf Spielern und ihren Vereinen sei bereits alles geklärt, erzählt Schaffrinna. Die Spielerlaubnis sei schon da. Daher könne er am Sonntag gegen die zweite Mannschaft von Dorsten-Hardt auch direkt alle einsetzen und testen. Mit den neuen Spielern sei er "sehr zufrieden", sagt er. In den letzten Wochen habe er viele Gespräche geführt und sei jetzt froh, dass die Verpflichtungen nun geklappt haben.

Mit den Neuzugängen werde er auf einen Kader mit über 15 Spielern kommen. Das war in den zurückliegenden Ligaspielen in der Kreisliga A nicht immer der Fall. Oft hatte der Coach nicht mehr als drei Spieler auf der Ersatzbank und somit kaum Möglichkeiten auf das laufende Spiel passend zu reagieren. Er freue sich, am Sonntag so viele Spieler einsetzen zu können, sagt er. Dass die Vorbereitung direkt mit einem Testspiel anfängt, sei derweil nichts Ungewöhnliches, erklärt er: "Ich fange die Vorbereitung immer direkt mit einem Spiel an."

Dorsten-Hardts Zweitvertretung aus der Kreisliga B sei dabei der perfekte Gegner. Denn der aktuelle Tabellensechste spiele meist in einem 4-2-3-1-Sytem. Und dies sei auch in der Liga das bevorzugte Spielsystem der meisten Teams. "Für den Start ist das ideal", so Schaffrinna. Durch das Spiel zu Beginn der Vorbereitung könne seine Mannschaft auch gleich wieder in den Spielrhythmus kommen.

Bereits um 10 Uhr werde er sich mit seinen Spielern am ETuS-Platz treffen und dann mit einer ersten großen Besprechung die "Vorbereitung vorbereiten". Dabei werde es vor allem um Spielsysteme gehen. Darüber hinaus werden einige organisatorische Dinge auf dem Programm stehen, sagt der Trainer. Außerdem werde die Mannschaft dann auch die Neuzugänge kennenlernen.

Der SV Bossendorf empfängt den TuS Sythen

Der SV Bossendorf und der TuS Sythen starten am Sonntag mit einem Testspiel in die Vorbereitung auf die restliche Spielzeit.

SV Bossendorf - TuS Sythen

Anstoß: So.,14.30 Uhr, Marler Str., Haltern

Die Sythener, die am Tag zuvor sogar noch an einem Hallenturnier in Westerholt teilnehmen, können mit "knapp vierzehn Leuten" rechnen, erzählt Sythens Co-Trainer Dennis Schulz. Er vertrat in dieser Woche Manuel Andrick, der sich noch im Skiurlaub befindet. Sonntag sei er allerdings wieder dabei, versicherte Andrick.

Sein Co-Trainer freute sich in den vergangenen Tagen über eine gute Trainingsbeteiligung. Aufgrund der "nicht ganz so langen Winterpause" erwartet er, dass seine Spieler noch immer "konditionell gut drauf sein" werden. Gegen Bossendorf wolle er mit seiner Mannschaft vor allem offensiv noch mehr liefern, erzählt er.

In der Hinrunde war vor allem die Abwehr der Trumpf der Sythener, die aktuell in der Kreisliga B auf Rang drei stehen. Das weiß auch Bossendorfs Trainer Thomas Joachim. Er lobt die "starke Defensive" der Sythener, die generell eine "gute Mannschaft" hätten. Joachims Team ist vor rund einer Woche wieder mit dem Training gestartet. Das Spiel gegen Sythen sei nun eine gute Abwechslung für seine Spieler, erklärt er. Es sei "wichtig, dass die Spieler mal elf gegen elf spielen". Dies sei im Training nämlich nie möglich.

Für ihn werde das Testspiel allerdings "keine Standortbestimmung", so Joachim. Neben den bereits bekannten Langzeitverletzten fallen seit den Hallenstadtmeisterschaften noch zwei weitere Spieler mit Bänderrissen aus. "Wir werden also auch weiterhin improvisieren", sagt Bossendorfs Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare