Fußball: Vorschau

Lippramsdorf will Eintracht Coesfeld ärgern - ETuS will in Dorsten gewinnen

Der SV Lippramsdorf empfängt am Sonntag den Spitzenreiter aus Coesfeld. Die Zweitvertretung der Halterner will sich in Dülmen behaupten.

SV Lippramsdorf-E. Coesfeld.

Gegner: Der Spitzenreiter kommt in stärkster Besetzung. Er ist in Lippramsdorf Favorit und erster Anwärter auf den Aufstieg.

Personal: Henry Wiethoff, Christian Schemmer und Luca Preuß sind angeschlagen.

Das sagt Trainer Michael Hellekamp: "Coesfeld bringt eine hohe fußballerische Qualität auf den Platz. Es ist nicht realistisch einen Sieg zu fordern, aber ärgern wollen wir sie doch schon gerne."

Das sagt Coesfelds Trainer Engin Yavuzaslan: "Der LSV ist ein unbequemer Gegner und schwer zu bespielen. Trotzdem wollen wir dort gewinnen."

Anpfiff:Sonntag,14:30 Uhr, Jahnstraße 20,Lippramsdorf

TSG Dülmen-TuS Haltern II

Gegner: Dülmen gehört zu den Aufstiegskandidaten und steht aktuell auf Platz 3.

Personal: Außer Oliver Quinkenstein und dem verletzten Torhüter Leon Backmann-Stockhofe sind alle an Bord.

Das sagt Trainer Thomas Lange: "Wir müssen auch gegen Spitzenmannschaften zeigen, dass wir mithalten können. Wir brauchen dazu eine stabile Leistung,"

Das sagt der gegnerische Trainer Markus Fischer: "Es wird ein offener Schlagabtausch. Wenn wir Haltern unser Spiel aufdrängen können, sieht es gut aus für uns."

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Grenzweg 100,Dülmen

SuS Hervest Dorsten - ETuS.

Gegner: Dorsten rangiert mit acht Punkten auf dem 13. Tabellenplatz.

Personal: Dennis Klüsener und Dennis Rudolph sind angeschlagen. Ihr Einsatz ist fraglich.

Das sagt Trainer Thomas Schaffrinna: "Der Spieltag am Sonntag hat die Konstellation, dass die letzten sechs Mannschaften gegeneinander antreten müssen. Allein deshalb wirkt ein Erfolg doppelt. Wir sind uns dieser Situation bewusst und haben uns akribisch auf diese Partie vorbereitet. Ein Sieg würde uns bis auf einen Punkt an Dorsten heranbringen."

Anpfiff: Sonntag 14:30 Uhr, Ellerbruchstr., Dorsten

C.Flaesheim - Herta Reckl.

Gegner: Die Recklinhäuser spielen bisher eine enttäuschende Saison und bilden das Schlusslicht der Tabelle.

Personal: Thomas Fritzsche, Boris Lionti, Marius Klihs, Philipp Moos, Patrick Schaden, Phillip Socher, Björn Winkelbeiner (alle verletzt) und Mathias Koch (gelb gesperrt) fehlen.

Das sagt Trainer Michael Onnebrink: "In der momentanen personellen Situation sehe ich uns selbst gegen den Tabellenletzten nicht als Favorit. Dennoch wollen wir den Anschluss an die Spitze halten und dazu ist ein Sieg unabdingbar."

Anpfiff: 14:30 Uhr, Dr. Hermann-Grochtmann-Str. in Haltern

C.Flaesheim-SV Ibbenbüren II

Gegner: Concordias Fußballerinnen reisen zum Tabellenletzten nach Ibbenbüren, der zuletzt einige empfindliche Niederlagen kassierte.

Personal: Flaesheim muss einige Umstellungen vornehmen, aber die Ausfälle halten sich in Waage.

Das sagt Trainer Dirk Gizenaar: "Es hat den Anschein, dass wir diesmal Favorit sind. Das könnte uns aber auch hemmen. Wir müssen die Begegnung seriös spielen. Wenn wir mit dem gleichen Willen spielen, glaube ich, dass wir in dem guten Lauf, in dem wir uns befinden, bleiben."

Anpfiff: Sonntag, 11Uhr, Gravenhorster Str. 232, 49479 Ibbenbüren

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare