Fussball: Vorschau

LSV will den Spitzenreiter ärgern - ETuS muss in Dorsten auf alles gefasst sein

Die Lippramsdorfer müssen zum Rückrundenstart zum Tabellenführer nach Deuten. Bei Flaesheim gibt es schon wieder neue Verletzte.

RW Deuten - Lippramsdorf

Gegner: RW Deuten steht ungeschlagen an der Tabellenspitze. Gegen den LSV sind die Gastgeber Favorit. Allerdings muss die junge Mannschaft einige Ausfälle kompensieren.

Das sagt Trainer Michael Hellekamp: "Deuten ist für mich einer der beiden Aufstiegskandidaten. Trotzdem wollen wir den Spitzenreiter ein wenig ärgern."

Personal: Daniel Eßling, Tim Vierhaus, Nils Hardegen und Lukas Preuß fehlen.

Das sagt Deutens Trainer Frank Frye: "Man kennt sich gut untereinander. Ich erwarte ein enges Spiel. Nach den nächsten beiden schweren Spielen wird uns die Winterpause guttun."

Anpfiff: Sonntag, 14:30 Uhr, Weseler Str. 327, Dorsten-Deuten

Vreden II - TuS Haltern II

Gegner: Vreden hat sich nach einem schwachen Start in der Liga etabliert und sich in der Spielanlage deutlich verbessert.

Personal: Lennart Rademacher (gesperrt), Maik Knoblich und Florian Abendroth verletzt.

Das sagt Trainer Marek Swiatkowski: "Wir können in dieser Liga nur mit voller Leistung in die Spiele gehen, alles andere bringt uns nur Rückschläge."

Das sagt Vredens Trainer Sven Elsbeck: "Ich sehe meine Elf sehr wohl in der Lage, gegen Haltern ein gutes Ergebnis zu erzielen. Natürlich brauchen wir dazu eine sehr gute Leistung."

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Ottensteiner Str. 64, Vreden

RW Dorsten - ETuS Haltern

Gegner: RW Dorsten spielt bisher eine solide Saison und steht nach der Halbserie auf Platz fünf. Es wird schwer für den ETuS, etwas mitzunehmen, obwohl sie jeden Punkt benötigen.

Personal: Dennis Vogt (Fünfte Gelbe) und Dennis Rudolph (verletzt) fehlen.

Das sagt Trainer Thomas Schaffrinna: "Sonntag erwarte ich so was wie eine Wundertüte. Spielen wir wetterbedingt auf dem kleinen Ascheplatz oder auf dem großzügigen Rasen? Davon hängt unsere taktische Ausrichtung ab. Außerdem ist der Gegner von den Resultaten her schwer einzuschätzen."

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Jahnsportplatz, Am Jahnplatz 4, Dorsten

Henrichenburg - Concordia Flaesheim (Herren)

Gegner: TuS Henrichburg steht auf einem Abstiegsplatz und möchte unbedingt punkten.

Personal: Verletzte Spieler: Stefan Koch, Kevin Schulz, Tim Bonka, Henrik Brünninghoff und Patrick Schaden.

Das sagt Trainer Michael Onnebrink: "Ein Schwung verletzter Spieler ist zurück, dafür fehlen wieder fünf andere. Also müssen wir unser Spiel wieder auf die neue personelle Situation einstellen. Natürlich wollen wir gewinnen, wenn überhaupt gespielt wird bei dem Regen, den es Sonntag geben soll, denn der TuS verfügt nur über Rasen."

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Lambertstr., 44581 Castrop-Rauxel

Concordia Flaesheim (Männer) - Brochterbeck

Gegner: Beim Saisonstart gab es einen furiosen 5:1-Sieg für den BSV Brochterbeck. Mittlerweile stehen die Gäste auf dem vorletzten Tabellenplatz und sind in Flaesheim eher Außenseiter.

Personal: Zu den Langzeitverletzten sind am Sonntag noch zwei Spielerinnen arbeitstechnisch verhindert.

Das sagt Trainer Dirk Gizenaar: "Wir haben unsere Leistung stabilisieren können und wollen die Spiele bis zur Winterpause positiv gestalten. Mal sehen, was bis dahin noch tabellenmäßig möglich ist. Zunächst gilt unsere ganze Aufmerksamkeit dem BSV Brochterbeck."

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Dr. Hermann-Grochtmann-Str., Haltern

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare