Fußball: Die Vorschauen

LSV bereits am Samstag gefordert - Schaffrinna steht vor seinem Debüt beim ETuS

Der SV Lippramsdorf trifft bereits am Samstagnachmittag auf Vorwärts Epe. Der Bezirksligist TuS Haltern II trifft am Sonntag auf die bis jetzt noch ungeschlagenen Deutener.

Vorwärts Epe - LSV

Gegner: Epe gehört zu den Spitzenteams der Liga. Mit dem Mittelfeldstrategen Florian Albers ist einer der Verletzten wieder zurück im Team.

Personal: N. Wessels, N. und L. Hardegen sowie. Brambrink werden fehlen. Hinter den Einsätzen von Kleinefeld und van Buer steht ein Fragezeichen.

Das sagt Trainer Michael Hellekamp: "Wir müssen an die Leistung vom Derby anknüpfen und zusätzlich die gefährliche Offensive in den Griff bekommen."

Das sagt der Epes Trainer Dirk Werenbeck: "Unser Ziel kann nur ein Sieg sein, wir wollen den Anschluss an die Spitze halten."

Anpfiff: Samstag, 15 Uhr, Riekenhofweg, Gronau

------------

TuS Haltern II - RW Deuten

Gegner: Deuten ist das einzige Team, was bisher in der Meisterschaft noch ungeschlagen ist.

Personal: Knoblich, Quinkenstein, Jallow, Kaiser und Reydt fallen aus.

Das sagt Trainer Marek Swiatkowski: "Es wird nicht einfach gegen spielstarke Deutener. Wir müssen unser Spiel finden und abrufen."

Das sagt der gegnerische Trainer Frank Frye: "Die individuelle Klasse von Haltern und unsere momentane personelle Situation machen es für uns zu einer schweren Aufgabe, wo vieles passen muss, wenn wir etwas Zählbares mitnehmen wollen."

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Lippspieker in Haltern

------------

TuS Velen - ETuS Haltern:

Gegner: Der neue Trainer hatte eine Woche Zeit, seine Spieler so gut wie möglich kennenzulernen. Sein Ziel für Sonntag ist es, seine Spieler auf Velen und ihren Torjäger Kai Storks gut einzustellen.

Personal: Neben den Langzeitverletzten fehlen noch zwei Spieler die beruflich verhindert und krank sind.

Das sagt Trainer Thomas Schaffrinna: "Wir haben unter der Woche gut trainiert mit der A-Jugend, der zweiten und ersten Mannschaft zusammen. Ich kenne die Stärken der Velener und erwarte von meinen Jungs, dass sie gegenhalten."

Anpfiff: Sonntag 15 Uhr, Bahnhofsallee, Velen

------------

FC Recklingh. - Flaesheim

Gegner: Recklinghausen hat einen überdurchschnittlich guten Kader mit vielen Spielern, die bereits in höheren Ligen aktiv waren und gehören zu den Aufstiegskandidaten.

Personal: Es fehlen Winkelbeiner, Lionti, Moos Fritzsche (verletzt), Klihs (Urlaub), Ballmann (beruflich) und Allkemper (krank).

Das sagt Trainer Michael Onnebrink: "Für mich hat der FC den besten Kader in der Liga. Wir fahren nicht als Favorit dorthin, brauchen uns aber auch nicht verstecken. Wir haben uns bisher trotz der personellen Situation gut verkauft."

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Am Stadion 1, Recklinghausen

------------

C.Flaesheim - SV Wessum

Die Gäste stehen mit einem außergewöhnlich guten Torverhältnis auf Platz drei der Tabelle. Die letzten vier Spiele konnten sie gewinnen. Flaesheim findet langsam in die Spur und geht mit dem Selbstvertrauen eines Auswärtssieges in diese Begegnung.

Personal: Bei Concordia Flaesheim fallen drei Spielerinnen angeschlagen aus.

Das sagt Trainer Dirk Gizenaar: "Die Ausgangslage bleibt für uns gleich. Wessum steht oben in der Tabelle, doch in dieser Klasse ist alles möglich. Deshalb bin ich auch optimistisch."

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Dr.Hermann-Grochtmann-Str., Haltern am See

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 

Kommentare