Fußball: Die Vorschauen

SV Lippramsdorf peilt den zweiten Sieg an - TuS II

Lippramsdorf, Haltern, Flaesheim - Für die heimischen Teams steht der vierte Spieltag an: Für den LSV wird es in Epe kein Selbstläufer, die U23 des TuS will die eigene Chancenverwertung verbessern.

FC Epe - LSV:

Beide Teams fuhren am letzten Sonntag ihre ersten Siege ein.

Gegner: Auch Epe möchte mit einem Sieg nachlegen.

Personal: Constantin Dewert (Urlaub), Dennis Echterhoff (privat) und Christian Schemmer (angeschlagen) fehlen. Timo Berg ist zurück.

Das sagt Trainer Michael Hellekamp: "Das wird kein Selbstläufer, trotzdem möchten wir gern mit einem Dreier nach Hause fahren."

Das sagt der gegnerische Trainer Markus Banken: "Wir sind vor Lippramsdorf gewarnt, sie haben gute Angreifer. Dennoch wollen wir die Punkte in Epe behalten."

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Nienborger Damm, Gronau

--------------------------------

Adler Budern- TuS Haltern II: Auf dem Papier ist die Partie eine klare Angelegenheit: Erster gegen den Letzten.

Gegner: Die DJK Adler startete denkbar schlecht mit drei Niederlagen und beklagt allein fünf Langzeitverletzte.

Personal: Nicht in Bestbesetzung (Verletzungen und Urlaub).

Das sagt Trainer Thomas Lange: "Wir müssen das Spiel ernst nehmen und effektiver in der Chancenverwertung sein als zuletzt, sonst kann es auch nach hinten losgehen"

Das sagt der gegnerische Trainer Goran Mikic: "Wir haben nichts zu verlieren."

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Gewerbestr. 6 in Dülmen

--------------------------------

Spvgg. Marl-Hamm - ETuS:

Nach dem Rücktritt von Trainer Dirk Cholewinski reisen die Eisenbahner am Sonntag mit Interimstrainer Holger Lehmann zu einem möglichen Mitstreiter um den Klassenerhalt.

Personal: Die Trainingsbeteiligung unter der Woche war erfreulich. Es werden wieder A-Jugendspieler den Kader ergänzen.

Das sagt Trainer Holger Lehmann: "Nach der Verunsicherung müssen alle die Köpfe frei bekommen und brauchen wieder Selbstvertrauen. Bei Marl-Hamm zu punkten, kann schon viel bewirken."

Anpfiff: Sonntag 15 Uhr Feldweg in Marl

--------------------------------

DTSG Herten - C. Flaesheim:

Gegner: Die DTSG Herten steht nach drei Spieltagen aufgrund des schlechteren Torverhältnisses überraschend auf dem letzten Tabellenplatz.

Das sagt Trainer Michael Onnebrink: "Die Hertener sind stärker, als ihr Tabellenplatz aussagt. Unsere vielen Ausfälle müssen von den anderen Spielern kompensiert werden, die jetzt zum Zuge kommen und sich beweisen können."

Personal: Verletzte Spieler: Lukas Mann, Basti Rüter, Hendrik Brüninghoff, Mathias Koch und Björn Winkelbeiner. Lukas Krause ist beruflich verhindert.

Anpfiff: 15 Uhr, SA Herten-Nord II, Backumer Str. in Herten

--------------------------------

C. Flaesheim - SSV Rhade:

Nach dem enttäuschenden Start folgt eine schwierige Aufgabe für die Fußballerinnen Flaesheims gegen den SSV Rhade, der ein Kandidat für den Aufstieg ist.

Personal: Es kommen wieder einige Spielerinnen aus Verletzungen und Urlaub zurück. Somit sieht es etwas besser aus als vergangenen Sonntag.

Das sagt Trainer Dirk Gizenaar: "Wir verloren gegen Rhade zuletzt im Pokal unglücklich mit 0:1. Ich sehe uns auf Augenhöhe und glaube, dass wir gute Chancen haben, etwas Zählbares mitzunehmen."

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Dr.Hermann-Grochtmann-Str. in Haltern

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung

Kommentare