Die A-Juniorinnen setzten sich im Spitzenspiel gegen Recklinghausen durch.
+
Die A-Juniorinnen setzten sich im Spitzenspiel gegen Recklinghausen durch.

Handball

HSC-Mädels schlagen den Spitzenreiter

HALTERN - Die A-Jugend-Handballerinnen des HSC Haltern-Sythen haben sich im Spitzenspiel der Kreisliga mit 22:19 gegen den PSV Recklinghausen durchgesetzt.

Viele Fans feuerten die jungen Halternerinnen in der Dreifachhalle an. In einem temperamentvollen Spiel konnte sich in der ersten Hälfte kein Team absetzen. In die Pause ging es beim Stand von 9:9. Im zweiten Abschnitt blieb das Spiel weiterhin sehr spannend, da auch die Torhüterinnen mit glänzenden Paraden ihren Mannschaften den Rücken stärkten. Alina Braun brachte den HSC mit 17:16 in Führung - die Initialzündung. Als der PSV auf Manndeckung umschaltete, nutzten Christina Eirich und Julia Klüsener die entstehenden Räume, um mit ihren Treffern den Sieg zu festigen. Die weibliche D-Jugend gewann unterdessen am Sonntagnachmittag in heimischer Halle gegen den Tabellenletzten PSV Recklinghausen II mit 25:5. Die Halterner Mädchen gingen schnell in Führung. Recklinghausen konnte zwar noch zum 2:2 ausgleichen, doch dann gab es für die Halterner Truppe kein Halten mehr. Zur Pause stand es 17:3. In der zweiten Halbzeit setzten die HSC-Mädchen ihr temporeiches Spiel fort und auch die Spielerinnen, die bisher wenig Spielerfahrung hatten, kamen zum Zug. Auch die D-Jugend des HSC feierte am Wochenende einen Sieg. Am frühen Sonntagmorgen schlug das Team den Kreisliga-Spitzenreiter TSG Sprockhövel mit 27:23 (14:10). Nach der herben Niederlage beim PSV Recklinghausen brannten die Jungs von Marvin Lötzbeyer und David Spiekermann auf Wiedergutmachung. Und sie legten auch gleich furios los. Über 3:1 und 8:4 schossen vor allem Paul Töns und Kalle Kemper die Halterner bis zur Halbzeit mit 14:10 in Führung. Großen Anteil am Erfolg hatte die konsequente Deckungsarbeit des HSC. Hier spielte Bastian Rinklake eine zentrale Rolle. Hinzu kamen einige tolle Paraden vom HSC-Keeper Lennart Budde. In der zweiten Halbzeit konnte der HSC bereits früh durchwechseln, so dass alle 14 Spieler zum Erfolg beitragen konnten. Die Teams weibliche A: Müller, Klüsener (7), Koch (5), Braun (3), Berg (2), Eirich (2), Piepenstock (1/1), Boer (1), Scholtissek, Maschlanka, Potthast. weibliche D: Hornig, Grüning, Trost, Funke, Breuer(7), Kurzeja (12), Ebbert (1), Fridag, Schiffer, Bredeck, Peters(3). D-Jugend: Budde; Töns (11), Bankwitz, Zadrozny (1), Kemper (7), Gouw (3), Alfs (1), Spiekermann (3), Korte, Breuer, Schrief, Rinklake (1), Strickling, Niehörster.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

HSC Haltern verpasst den Turniersieg knapp
HSC Haltern verpasst den Turniersieg knapp
HSC Haltern verpasst den Turniersieg knapp

Kommentare