Handball: Landesliga

HSC-Trainer Stolz ist mächtig stolz auf sein Team: Damen springen an die Tabellenspitze

Die Landesliga-Handballerinnen des HSC Haltern-Sythen beenden das Jahr 2018 mit einem Erfolg und liegen nun auf Rang eins. Trainer Andreas Stolz machte seinem Team ein Kompliment.

"Wer am Samstag nicht in der Halle war, hat echt was verpasst", sagte Andreas Stolz, Trainer der Landesliga-Handballerinnen des HSC Haltern Sythen. Mit 30:26 gewannen die Halternerinnen das Duell gegen die Ahlener SG und schieben sich damit auf Rang eins vor. "Das war einfach außergewöhnlich", sagte Stolz.

Landesliga, Frauen

HSC Haltern-Syt. - Ahlener SG

30:26 (16:10)

Viel besser hätte das Jahr für die Halternerinnen eigentlich nicht enden können. Gegen den besten Angriff der Liga ließen die Spielerinnen von Stolz in der ersten Halbzeit nur zehn Treffer zu.

Nach acht Minuten traf Linda Sophie Berg zum 5:2 für die Halternerinnen. "Und den Abstand haben wir dann gehalten", sagte Stolz. Über 7:5 (18.) und 11:9 (25.) baute sein Team den Vorsprung bis zur Halbzeit auf sechs Treffer aus. "Wir hatten den Rückraum gut im Griff", erklärte Stolz. Selbst habe sein Team das Tempo hochgehalten, das schnelle Spiel der Gäste gut unterbrochen und die eigenen Torchancen genutzt.

"In der zweiten Halbzeit hat Ahlen dann alles aufgeboten", sagte Stolz. So konnten die Gäste nach Wiederanpfiff den Vorsprung Tor um Tor verkürzen. Nach 48 Minuten lagen die Halternerinnen nur noch mit zwei Toren in Führung. Doch das sei nur die Ruhe vor dem Sturm gewesen, sagte Stolz. Gegen Ende drehte sein Team wieder auf. Neun Minuten vor dem Abpfiff hatten die Halternerinnen die Führung wieder auf fünf Tore ausgebaut. 20 Sekunden vor Schluss traf Luisa Tekath zum 30:25 für den HSC. Der schnelle Anschlusstreffer der Gäste dann zum 26:30 blieb ohne Wirkung.

"Mächtig stolz"

Damit überwintert der HSC an der Tabellenspitze der Landesliga. Am 26. Januar trifft der HSC dann auf Wattenscheid. Das Duell ist das erste der Rückrunde.

"Was die Mannschaft an Moral, Willen und Kraft gezeigt hat, das ist außergewöhnlich", erklärt Stolz. Mit Platz eins habe sein Team das Optimum erreicht. "Ich bin mächtig stolz", ergänzt er. "Ein großes Kompliment auch an die Zuschauer, die uns gegen Ahlen unterstützt haben."

HSC: Stutzke, Gholam Zadah - Scheipers, Fohrmann 7, Mordhorst 7/3, Widlak-Kortenbruck, Riekötter, Marx 9, Saalmann 2, Tekath 1, Keysers , Berg 4

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Plötzlich hagelt es Gelbe Karten für die DJK Spvgg. Herten II
Plötzlich hagelt es Gelbe Karten für die DJK Spvgg. Herten II

Kommentare