Handball

Schwache Vorstellung

Haltern - Der HSC Haltern-Sythen verliert sein Heimspiel gegen den OSC Dortmund. Die Bezirksliga-Handballer starten erfolgreich ins Wochenende.

Der Handball-Doppelspieltag am Freitagabend endete nur für das Bezirksligateam des HSC Haltern-Sythen mit einem Erfolg (31:25). Die Verbandsliga-Herren mussten sich dem OSC Dortmund nach einer über weite Strecken schwachen Leistung geschlagen geben. Auch wenn es am Ende noch einmal mächtig knapp wurde (22:25).

Verbandsliga

HSC - OSC

22:25 (6:12)

Der OSC Dortmund ging mit dem ersten Angriff in Führung. Diese sollten die Dortmunder an diesem Abend auch nicht mehr abgeben. Schafften es die Halterner von Trainer Klaus Steinkötter zu Beginn der ersten Halbzeit den Rückstand bei zwei bis drei Treffern zu halten, so setzte sich der OSC im späteren Verlauf immer weiter ab: über 6:3 (12.) und 5:8 (18.) auf 12:6 zur Halbzeit. Vor allem in der Deckung zog der körperlich überlegene OSC den Halternern den Zahn. Zwischenzeitlich gelang dem HSC in 18 Minuten nur ein Treffer. "Die erste Halbzeit war peinlich", bilanzierte Steinkötter, der erst gar nicht zur Mannschaft in die Kabine ging.

Doch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Halterner ein ganz anderes Gesicht: Drei Paraden von Daniel Lüger im Tor und zwei Siebenmetertreffer von Robin Hettrich ließen den HSC wieder etwas aufschließen (8:12/34.). Tim Strotmann legte den Treffer zum 9:12 (39.) nach. Der OSC allerdings zog darauf wieder davon, führte zwischenzeitlich mit sieben Toren (18:11/46.). Der HSC gab sich aber nicht geschlagen, verkürzte wenige Minuten vor Schluss auch durch viele Paraden von Lüger auf zwei Tore. Knapp 30 Sekunden vor dem Abpfiff hätte Strotmann das 23:24 für den HSC erzielen können - aber der Ball prallte nur gegen die Latte. Am Ende siegte der OSC Dortmund, der noch einmal in das Aufstiegsrennen der Verbandsliga eingreifen will, mit 25:22. "Das war eine katastrophale Vorstellung", bilanzierte Steinkötter.

HSC: Lüger 1, Robert - Scherer 3, Andersen 1, Hettrich 5/3, Wolak 2, J. Schrief 2, Rauschel 1, P. Schrief 1, Strotmann 3, Kruth 1, H. Schrief 1

Bezirksliga

HSC - HTV Recklinghausen

31:25 (16:12)

Für die Bezirksliga-Handballer des HSC Haltern-Sythen war es ein gelungener Start ins Wochenende: Mit 31:25 (16:12) bezwang das Team von Trainer Hans Dewender am Freitagabend den Spitzenreiter HTV Recklinghausen. Die Halterner rücken damit zumindest vorerst auf Rang vier der Bezirksliga vor. Dewender war nach dem Abpfiff mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. "Die ersten 15 Minuten haben wir das sehr gut gemacht", bilanzierte der Trainer. Und auch danach spielten die Halterner cleverer als die Gäste: "Wir haben gut durchgespielt und unsere Konzeptionen durchgezogen", sagte der Trainer.

Die Gäste aus Recklinghausen taten sich in den ersten Minuten sichtlich schwer mit der offensiven Deckung der Halterner. Über 5:3, 11:5 und 16:12 zur Halbzeit verteidigte das Team den Vorsprung. Der Gegner wechselte den Torwart gegen einen Feldspieler - drei Treffer ins leere Tor für den HSC waren das Resultat. Auch in der zweiten Halbzeit dominierte der HSC und gewann mit 31:25.

HSC: Feldmann , Glatz - Kleinefeld, B. Schrief, J. Mühlenbrock 4, M. Mühlenbrock, M. Brink 12, Peeren 1, Krause 5, Berg 2, L. Brink 1, Knöner 2, Sellinat 1, Bankwitz 3

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie

Kommentare