Handball: Verbandsliga

Der HSC Haltern-Sythen schielt vor der Pause auf die Tabellenführung

Sowohl Haltern als auch Gevelsberg Silschede haben erst eine Niederlage kassiert. Der Gewinner des Duells am Samstag dürfte als Tabellenführer in die Herbstpause gehen.

Beide Teams haben in den vergangenen vier Spielen erst eine Niederlage kassiert: So empfängt am Samstagabend der HSC Haltern-Sythen als Tabellenzweiter den Tabellenführer und Oberliga-Absteiger HSG Gevelsberg Silschede. "Allerdings sagt die Tabelle aktuell noch nichts aus", erklärt Sascha Simec, Trainer der Gäste.

Verbandsliga

HSC - Gevelsb. Silschede

Mit 6:2 Punkten liegen die Halterner wegen des schlechteren Torverhältnisses auf Rang zwei. "Bis auf den Aussetzer in Hombruch bin ich zufrieden", sagt Halterns Trainer Gerard Siggemann. Denn in Dortmund setzte es die erste Saisonniederlage. Der Gewinner des Duells am Samstag dürfte als Tabellenführer in die Herbstpause der Verbandsliga gehen. Die Halterner sind danach erst wieder am 27. Oktober beim TuS Bommern gefordert. Doch damit will sich Siggemann noch gar nicht beschäftigen. "Wenn wir das abrufen, was wir können, bin ich für das Spiel am Samstag optimistisch", erklärt der Trainer. Die HSG, die am Ende der vergangenen Saison aus der Oberliga abstieg, erwartet er mit viel Tempo und einer guten Rückwärtsbewegung. Am dritten Spieltag setzte es in Siegen für das Team von Simec die bisher einzige Saisonniederlage (20:27). Kreisläufer Sam Lindemann sah nach 19 Minuten die rote Karte. "Die offene Deckung schmeckt ihnen nicht so", sagt Halterns Siggemann.

"Waren nicht präsent"

Doch als Ausrede für die Niederlage wollte Simec den Platzverweis nicht gelten lassen. "Wir haben zu emotionslos gespielt und waren nicht präsent", erklärt der Trainer der Gäste. Mit dem Saisonstart insgesamt "kann ich leben", sagte er. "Ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg", ergänzt er. So traue er seiner Mannschaft alles zu, also gegen jedes Team der Liga zu gewinnen, aber auch gegen jedes Team der Liga zu verlieren. "Die Frage ist, wie stabil wir sind", sagt Simec. Der HSC mache für ihn einen sehr gefestigten Eindruck. "Ich weiß nicht, was Gerard sich ausdenkt", erklärt er. "Ich glaube aber, dass das bessere Abwehr-Torhüter-Paket am Ende gewinnen wird." Die Gäste reisen mit dem kompletten Kader an.

Der HSC muss weiter auf Philipp Wolak verzichten. Zudem fehlt der Linkshänder Sascha Rauschel berufsbedingt. Ihn wird wohl Mika Knöner auf der Außenbahn vertreten.

Anwurf: Samstag, 19.30 Uhr, Holtwicker Str., Haltern

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet

Kommentare