Handball: Verbandsliga

HSC Haltern-Sythen startet mit Neun-Tore-Erfolg in die Saison

Haltern - Die Halterner haben sich im ersten Spiel deutlich imt 32:23 in Schalksmühle durchgesetzt. Dabei hätte der Erfolg am Samstagabend noch um einige Treffer höher ausfallen können.

Die Verbandsliga-Handballer des HSC Haltern-Sythen sind mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison gestartet: Mit 32:23 (15:11) hat sich das Team unter Neu-Trainer Gerard Siggemann am Samstagabend bei der Zweitvertretung der SG Schalksmühle-Halver durchgesetzt. "Und der Sieg hätte sogar auch um ein paar Tore höher ausfallen können", sagte Christian Berse, Teammanager des HSC.

Verbandsliga

SGSH Dragons II - HSC

23:32 (11:15)

Über die gesamte Spielzeit hätten die Halterner die Gastgeber auf Distanz gehalten, erklärte Berse. So sei der Sieg nie wirklich in Gefahr gewesen.

Nach zehn Minuten traf Mika Knöner zum 6:3 für die Halterner und baute damit den Vorsprung auf drei Tore aus. Bis zur Halbzeitpause wuchs der Vorsprung auf vier Treffer an. "Schalksmühle hat sich gegen unsere Deckung sehr schwergetan", sagte Berse. Hinten standen die Halterner gewohnt stark, aber auch in der Offensive lief es. "Da haben wir immer Lösungen gefunden", erklärte der Teammanager. Egal ob die Gastgeber mit einer 6:0-Deckung, oder einer 5:1-Deckung agierten - oder sogar zwei Spieler im zweiten Durchgang raus nahmen - die Halterner fanden ihre Lücken.

Erfolgreichster Schütze bei den Halternern war am Samstagabend Jan-Bernd Kruth mit sechs Treffern.

Heimspiel gegen SiegenJulian Schrief und Tim Strotmann trafen jeweils fünf Mal. "Das Kleingruppenspiel hat gut funktioniert", urteilte Berse.

So zogen die Halterner auch nach Wiederanpfiff immer weiter davon: Mit 18:12 führte das Team nach 33 Minuten. Eine wackelige Situation hatten die Halterner noch zu überstehen: "Schalksmühle hätte im zweiten Durchgang auf zwei Treffer verkürzen können", erklärte Berse. Trainer Siggemann nutzt die Möglichkeit, sein Team in der Auszeit neu einzustellen - und seine Worte wirkten.

Durch einen Treffer von Julian Schrief war nach 53 Minuten der Sechs-Tore-Abstand wiederhergestellt (29:23).

In den letzten Minuten der Partie dann trafen nur noch die Gäste aus Haltern und schraubten das Ergebnis noch einmal in die Höhe auf 32:23. "Wir haben viele Tore nach der ersten und zweiten Welle geworfen", sagt Berse, "allerdings im gesamten Spiel noch etliche freie und drei Siebenmeter verworfen." Trainer Siggemann habe die Einsatzzeiten unter den Spieler gut verteilt.

Am kommenden Samstag (19.30 Uhr, Holtwickerstraße, Haltern) kommt es dann zum ersten Heimspiel der frischen Verbandsligasaison: Der HSC Haltern-Sythen empfängt den RSVE Siegen. Die Siegener gewannen mit einem Tor gegen Liga-Neuling Westfalia Hombruch (31:30).

HSC: Feldmann, Haunert - Scherer 3, Andersen 3/2, Knöner 2, Hetterich 4/1, Schulte-Lünzum, J. Schrief 5, Rauschel 1, P. Schrief, Strotmann 5, Krut 6, H. Schrief 3

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof

Kommentare