Handball: Verbandsliga

HSC überzeugt zum Abschluss in Senden

Haltern - Der HSC Haltern-Sythen hat sein Duell gegen Senden am Samstagabend deutlich gewonnen (31:22). Halterns Trainer Klaus Steinkötter war nach dem wichtigen Sieg vor der Spielpause voll des Lobes über sein Team.

Erst Mitte Januar sind die Verbandsliga-Handballer des HSC Haltern-Sythen wieder im Ligabetrieb gefordert. Vor der Pause feierte das Team am Samstagabend einen verdienten 33:21-Erfolg über den ASV Senden.

Verbandsliga

Senden - HSC

22:31 (10:15)

"Das war ein fast perfektes Spiel", sagte Halterns Trainer Klaus Steinkötter. Sogar die Schiedsrichter hätten ihm nach Abpfiff für die gute Leistung seiner Mannschaft gratuliert. Für die Spieler ging es abends nach Münster, dort wurde ausgiebig gefeiert. "Das hatten sie sich verdient", erklärte Steinkötter.

Gegen Senden habe sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr bei den Halternern fast alles funktioniert. Egal, ob Senden in der Drei-Zwei-Eins-Formation, in der 6:0-Deckung verteidigte oder Manndeckung spielte, das Team von Steinkötter ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.

Nach zehn Minuten hatten die Halterner bereits einen Vier-Tore-Vorsprung herausgespielt (6:2). Mit einer 15:10-Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

"Wir hatten keinen Ausfall", sagte Steinkötter, "und keinen Bruch im Spiel." Dementsprechend bauten die Halterner ihre Führung immer weiter aus: Nach 45 Minuten lag der HSC mit neun Toren in Führung (24:15). In der Verteidigung gelang es den Halternern, den Sendener Top-Torschützen Hendrik Kuhlmann bei vier Treffern zu halten. "Den Siebenmeter von ihm hat Daniel Lüger im Tor gefangen", sagte Steinkötter.

Tim Strotmann traf am Samstag sieben Mal für den HSC, Julian Schrief sogar acht Mal. Schriefs Formkurve zeigt nach den schwierigen Wochen, in denen er nur wenig trainieren konnte, immer weiter nach oben. "Das war insgesamt ein wirklich überragendes Spiel", sagte Steinkötter, "und mit Blick auf die vier Wochen Pause auch ein übergeordnet wichtiger Sieg."

So geht der HSC nun als Fünfter der Verbandsliga in die Weihnachtspause und liegt durch den 31:22-Erfolg einen Punkt vor den Sendenern. An der Tabellenspitze marschiert der FC Schalke 04 weiter: Mit 36:22 gewann das Team beim TuS Hattingen.

HSC: Lüger, Robert - Scherer 2, Andersen 2, Hettrich 1/1, Wolak 4, Schulte-Lünzum, J. Schrief 8/2, Rauschel 5, P. Schrief, Strotmann 7, Kruth 1, H. Schrief 1

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verrückte Irrfahrt im Sauerland, Arbeiter stürzt in die Tiefe, weiter Ärger um neuen VRR-Fahrplan
Verrückte Irrfahrt im Sauerland, Arbeiter stürzt in die Tiefe, weiter Ärger um neuen VRR-Fahrplan
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache

Kommentare