Reiten

Reitertag war ein voller Erfolg

HALTERN - Der LZRFV Haltern freute sich über viele Nennungen und erfolgreiche Reiter. Viele Zuschauer komplettierten den gelungenen Tag.

Am Sonntag feierte der Ländliche Zucht- Reit- und Fahrverein Haltern am See mit dem ersten Reitertag den Auftakt in die "Grüne Saison". Beim Veranstalter sorgten die erfreulichen Meldezahlen, mit fast 300 Nennungen und die Erfolge der Vereinsstarter für eine gute Stimmung. "Ich bin sehr zufrieden", sagte der Vorsitzende Berthold Budde nach der Veranstaltung. Das sonnige Frühlingswetter lockte viele Zuschauer auf die Reitanlage.

Am Sonntagmorgen wurden zuerst die Pferde in den Dressurwettbewerben präsentiert. Schon dabei zeigten die für den LZRFV startenden Chiara Tittel und Charlotte Große-Schulte saubere Ritte und erreichten beide die Wertnote 7,6. Damit konnten sie die Wettbewerbe für sich entscheiden.

Bei den Reiterwettbewerben Schritt-Trab-Galopp waren die jungen Pferdesportler des LZRFV praktisch unter sich. Hier setzte sich Sophia Wiederhold auf "Mecki" ? einem der kleinsten Ponys im Wettbewerb ? erfolgreich gegen die Großpferde durch. Die Wettkampfrichterrinnen Claudia Bellinghoff aus Hamm und Miriam Schlüchter aus Lünen lobten die guten Leistungen der jungen Reiter.

Ein erster Höhepunkt waren die Mannschaftswettkämpfe in der Dressur. Insgesamt neun Mannschaften hatten sich gewissenhaft für den Titelkampf vorbereitet. Bei diesem Wettbewerb gilt es, vorgegebene Aufgaben in einem möglichst gleichmäßigen Erscheinungsbild zu reiten. Für die Endnote werden die besten drei Teilnehmer und der Gesamteindruck gewertet.

Mit dem Kommando "Abteilung im Arbeitstempo, links marschiert auf" präsentierte die Halterner Mannschaftsführerin Nathalie Schröer den Richtern gleich zwei Teams. Als nach packenden Darbietungen das Endergebnis verkündet wurde, brandete lauter Jubel durch die Halle. Schröer belegte mit ihren beiden Teams die ersten zwei Plätze. Dabei erzielte Emely Honert mit 8,2 auch noch die höchste Wertnote des Wettbewerbs.

Das abschließenden Highlight des Tages war das Springen auf der Außenanlage. Dabei nahm, das Turnier richtig an Fahrt auf. Dabei wurde neben den Sprungfehlern von den Kampfrichtern vor allem der "gute Sitz" der Reiter bewertet.

Im ersten Durchgang, dem E-Stil-Springen startete Svenja Ehlert auf dem Schimmel "Rocco". Sie zeigte einen hervorragenden Ritt und erreichte mit der Wertnote 8,1 die höchste Sprungwertung des Tages. Ehlert freute sich über ihre goldene Schleife.

Zum Abschluss des Reitertags wurde die schwierigste Sprungprüfung, ein A-Stil-Springen, eingeläutet. Dabei standen die Teilnehmer unter Spannung, denn Parcourchef Heinz-Peter Ackfeld und sein Team hatten einen anspruchsvollen Stangenwald mit neun Hindernissen gesetzt. Die Sprunghöhe lag zwischen 90 und 100 Zentimetern, und der Kurs war auf der Ideallinie nur mit einer klaren Wegführung zu durchmessen.

Die Zuschauer bekamen zwar spannende Ritte zu sehen, aber am Ende wurde Carla Potthast ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie löste die schwierige Aufgabe im Stangenwald als Beste, ritt auf "Royal Black" die engsten Wege und siegte mit der Wertnote 8,0. "Ich freue mich über den Sieg ,und hoffe das die Saison so weitergeht", sagte sie später.

Den zweiten Platz belegte Nicole Braun vom RV Lützow Selm-Bork-Olfen. Das Podium komplettierte Emelie Mühlenbrock auf "Lugano", die ebenfalls für den LZRFV startete. Die Kombinationswertung aus Dressur und Springen gewann Katharina Hilbring. Somit blieb auch dieser Titel beim Veranstalterverein.

Nach Bekanntgabe aller Platzierungen zeigte sich Trainerin Manuela Schröer zufrieden und wertete das unfallfreie Turnier als Erfolg. Sie bedankte sich für die ehrenamtliche Unterstützung der Vereinsmitglieder. "Die Generalprobe für unsere Großveranstaltung im September ist gelungen", resümierte Schröer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Helfer in der Not -  Schiedsrichter kümmert sich um verletzte Spieler
Helfer in der Not -  Schiedsrichter kümmert sich um verletzte Spieler
Gibt's den vierten Kreuzbandriss  bei BWW Langenbochum?
Gibt's den vierten Kreuzbandriss  bei BWW Langenbochum?
Drei Punkte fürs Selbstvertrauen - SW Röllinghausen feiert  glücklichen Derbysieg
Drei Punkte fürs Selbstvertrauen - SW Röllinghausen feiert  glücklichen Derbysieg
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon

Kommentare