Schach

Knisterndes Derby

Haltern - Derbys haben es nicht nur im Fußball in sich. Auch beim Duell des SV Königsspringer und dem SV Hullern bekamen die Kiebitze feuchte Hände.

In einem verlegten Spiel der vierten Runde der Bezirksliga trafen die erste Mannschaft des SV Königsspringer Haltern und der SV Hullern am Samstag im Trigon aufeinander. Lange sah es nach einer möglichen Überraschung aus. Doch am Ende konnten sich die Königsspringer etwas glücklich mit 4,5:3,5 durchsetzen.

Von der Papierform her gingen die Gastgeber als klarer Favorit in die Begegnung. An allen acht Brettern hatten die Mannen um Josef Czarnik zum Teil deutliche DWZ-Vorteile auf ihrer Seite. Denn während Czarnik zum ersten Mal in dieser Saison auf seine Stamm-Acht zurückgreifen konnte, musste der Gast aus Hullern auf sein Spitzenbrett verzichten.

Underdog unbeeindrucktDoch der vermeintliche Underdog schien davon vollkommen unbeeindruckt. Allen voran Stephanie Walter ging mit gutem Beispiel voran. Mit ihrer bekannt aggressiven Spielweise ging sie auf Roland Michalicek los. Dieser musste nach einem Figurenverlust kapitulieren. Es folgte eine gerechte Punkteteilung am Spitzenbrett zwischen Josef Czarnik und Bernd Siebelist.

Dann wendete sich aber das Blatt. Sowohl Dominik Strübig als auch Manfred Pöter setzten sich sicher gegen Franz Brathe sowie Wolfang Lotte durch. Eine Entscheidung war das aber noch nicht. Denn sowohl Alfons Schulz gegen Horst Hartmann als auch Hans Backmann gegen Helma Walter mussten sich mit Punkteteilungen begnügen. Angesichts des knappen Spielstandes musste Hans Truszkowski zunächst zweimal ein Remisangebot von Jörg Erbguth ablehnen, da die Partie von Marco Lombardi gegen Uwe Spielmann nach anfänglichen Eröffnungsvorteilen zu kippen drohte. Nach fast vier Stunden Spielzeit willigte Truszkowski dann doch in die Punkteteilung ein.

Nun schauten alle Augen auf das letzte noch laufende Duell zwischen Lombardi und Spielmann. Nach einer sehr wechselhaften Partie sah Spielmann im Endspiel schon fast wie der sichere Sieger aus. Das 4:4 war schon zum Greifen da. Aber Lombardi hatte das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite und konnte mit einem glücklichen Remis seiner Mannschaft zum Sieg verhelfen.

Die mit jetzt 7:1 Punkten wieder zurück gewonnene Tabellenführung wollen die Königsspringer am 17. Dezember (Sonntag) bei Schlusslicht SV Waltrop II verteidigen. Mit einem weiteren Sieg möchte die Mannschaft dann an der Tabellenspitze überwintern. Hullern ist mit 2:6 Punkten Achter.

KS Haltern I - SV Hullern 4,5:3,5

Czarnik - Siebelist ½, Lombardi - Spielmann ½, Schulz - Hartmann ½, Michalicek - S. Walter 0:1, Backmann - H. Walter ½, Strübig - Brathe 1:0, Truszkowski - Erbguth ½, Pöter - Lotte 1:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet

Kommentare