Volleyball: Verbandsliga

ATV hofft auf einen guten Start

Haltern - Der ATV Haltern startet am Sonntag wieder in den Ligabetrieb. In der laufenden Saison stand sich das Team oft selbst im Weg. Das soll sich nun ändern.

Nach nur vier Wochen Winterpause starten die Verbandsliga-Volleyballerinnen des ATV Haltern am kommenden Sonntag schon wieder in die Saison. Nur zwei Wochen Vorbereitung hatte Trainer Mirco Dittmar Zeit, seine Mannschaft für den Auftakt gegen TB Höntrop einzustellen. Ein Vorbereitungsspiel gegen den TC Gelsenkirchen aus der Parallelstaffel ging am vergangenen Sonntag mit 3:2-Sieg aus. Auch die Trainingseinheiten unter der Woche lieferten Grund zur Hoffnung auf einen gelungenen Ligastart im Jahr 2018.

Gute VorsätzeVor der Winterpause bemängelte Dittmar häufig die mangelnde Trainingsbeteiligung. "Wir konnten uns nicht auf die Stresssituationen im Spiel einstellen, weil wir zu wenige Spielerinnen beim Training hatten", kritisierte Dittmar. Er hofft auf gute Vorsätze. "Aber die", so warnt er, "müssen auch eingehalten werden."

Im letzten Spiel vor der Pause konnten die Halternerinnen im Dezember immerhin einen Punkt gegen Massen einfahren. Vor allem die starke Leistung im vierten Satz sorgte bei Dittmar für gewissen Optimismus. Zuvor hatte das Team zwei Spiele in Folge mit 0:3 verloren.

In der schwachen Resonanz beim Training sieht der Trainer auch den Hauptgrund für die vielen Leistungsschwankungen in den Spielen vor der Winterpause. "Im Training versuchen wir, Spielsituationen zu simulieren", erklärt der Trainer, "das geht aber nicht, wenn zu wenige Spielerinnen da sind."

Mit dem Spiel gegen Höntrop hofft Dittmar auf den Start einer kleinen Siegesserie. Das Hinspiel verlor seine Mannschaft mit 2:3 nur knapp. "Wenn wir unser Potenzial abrufen können, haben wir gute Chancen", ist er sich sicher.

Danach geht es gegen den Vorletzten TV Jahn Dortmund und die noch punktlose SG FdG Herne. Bis zum spielfreien Karnevalswochenende will Dittmar so viele Punkte wie möglich gesammelt haben.

Oberstes Ziel sei es für den ATV, der momentan auf Platz sechs rangiert, den Klassenerhalt so schnell wie möglich klar zu machen. In der vergangenen Spielzeit mussten die Halternerinnen bis zum Schluss zittern. "Dieses Jahr wollen wir früh Planungssicherheit haben", sagt Dittmar. Auch, um gerade den jungen Spielerinnen Spielpraxis zu verschaffen. "Wir wollen alle Spielerinnen auf ein höheres Niveau bringen. Das geht nur, wenn die auch spielen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare