+
Und wieder bleibt Spvgg.-Torwart Jan-Philipp Osthoff Sieger gegen RWE-Angreifer Sebastian Fricke.

Überraschung bei Stadtmeisterschaft 

Hattrick von Kadamcik - Spvgg. II schockt RWE bei der Stadtmeisterschaft 

Dem 2:4 gegen den FC 26, lässt die Blum-Truppe ein 4:1 gegen Rot-Weiß folgen. GWE gewinnt auch sein zweites Spiel und geht als Tabellenführer in die nächsten Spiele.

Perfekter Start, trotz Parookaville Festival: Gastgeber Grün-Weiß hat bei den Senioren-Feld-Stadtmeisterschaften am Nußbaumweg nach dem 3:2 gegen Titania am Sonntag nun auch das Duell gegen den FC 26 für sich entschieden und steht nach dem 4:0-Erfolg mit sechs Punkten souverän an der Tabellenspitze. Weil eine ganze Reihe ihrer Spieler am Wochenende beim Parookaville Festival in Weeze waren, hatten die GWE-Trainer Oliver Gallert und Thomas Synowczik am Sonntag gegen den FC wieder eine B-Elf aufgeboten. 

Doppelpack von Danny Oeynhausen

Doch die machte ihre Sache ordentlich, führte durch einen Treffer von Danny Oeynhausen zur Pause mit 1:0. Markus Krüger ließ für die „Frösche“ das 2:0 nach dem Wechsel folgen. Wieder Oeynhausen und Till Wagner machten mit dem 3:0 und 4:0 schließlich den Deckel drauf. In der Schlussphase sorgte FC-Coach Andreas Klemm noch für ein Novum bei Stadtmeisterschaften. Wegen Meckerns sah der Trainer erst Gelb, später dann Gelb-Rot. Seit dieser Saison gibt es neue Regeln. Unter anderem können die Schiedsrichter nun auch Karten gegen die Trainer ziehen. Klemm musste hinter die Absperrung, der FC durfte aber mit elf Mann weiterspielen. 

Spvgg. II mit guten Ansätzen

Vorschusslorbeeren gab’s in den vergangenen Tagen für die neue zweite Mannschaft der Spvgg. In dem „bunt zusammengewürfelten Haufen“ seien ein paar ganz gute Fußballer dabei, hieß es vonseiten der Spvgg. Jetzt müsse daraus bis zum Saisonstart am 11. August, wenn die Schwarz-Roten mit einem Auswärtsspiel bei Kültürspor Datteln in die Saison in der Kreisliga B4 starten, nur noch eine Mannschaft werden. Und das brauche seine Zeit, hatte Trainer Michael Blum vor dem Beginn der Stadtmeisterschaften gemutmaßt. Offenbar geht dieser Prozess aber schneller als erwartet voran. Bei den ersten beiden Spielen der Stadtmeisterschaft am Nußbaumweg zeigte die Blum-Truppe am Samstag und Sonntag gute Ansätze und schaffte nach der knappen Niederlage gegen den FC 26 tags darauf gegen A-Ligist Rot-Weiß die erste Überraschung bei den diesjährigen Titelkämpfen. 

Gelb-Rote Karte für den Trainer

Am Samstag hatten die beiden Trainer Andreas Klemm (FC 26) und Michael Blum noch gar nicht richtig Platz genommen auf ihren Trainerbänken, da zappelte der Ball schon erstmals im Netz. Der lange Joel Göttken traf gleich mit dem ersten Schuss zum 1:0 für die Rapener, die als einzige der fünf Senioren-Teams einen durchaus meisterschaftstauglichen Kader ins Rennen schicken können. „Da waren wir noch nicht richtig auf dem Platz“, meinte Blum später. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiele, in dem Stefan Besemann der schnelle Ausgleich gelang (12.). Auch die erneute FC-Führung durch Philipp Owczarzak (22.) konnte Muammer Kadamcik promt egalisieren (24.). Mit dem Pausenpfiff besorgte FC-Goalgetter Mehmet Öztürk jedoch das 3:2 für die Klemm-Elf. Dabei blieb es nach dem Wechsel zunächst, ehe wieder Joel Göttken traf und mit dem 4:2 (70.) die ersten drei Zähler für den FC sicherte. 

Hattrick von Kadamcik schockt RWE

Besser lief es für die Spvgg.-Reserve überraschend am Sonntag gegen Rot-Weiß. „Obwohl mir da neun Spieler fehlten und fast alle das Spiel gegen den FC in den Beinen hatten“, wunderte sich auch Coach Blum. Allerdings hatten es die Rot-Weißen den Schwarz-Roten, sehr zum Ärger von RWE-Trainer Andreas Albersmann, zu Beginn recht einfach gemacht. „Die ersten drei Tore schießen wir uns quasi selbst rein“, meinte Albersmann nach dem Spiel angesäuert. Muammer Kadamcik, der in der Jugend unter Trainer Andreas Klemm für den FC 26 spielte, nutzte die Geschenke des Gegners zu einem lupenreinen Hattrick (9./10./24.) und sorgte für lange Gesichter bei den Rot-Weißen. Die kamen durch Sebastian Fricke vor der Pause zwar noch zum 1:3 (27.), zeigten danach aber wenig Willen, das Spiel noch umzubiegen. Chancen gab’s für die Honermänner einige, die Mitte nächster Woche mit einem Großteil des Kaders zum Ballermann aufbrechen. Doch Spvgg.-Torwart Jan-Philipp Osthoff hielt seinen Kasten sauber. Mit dem 4:1 durch Saruhan Akyüz (61.) war der Drops dann endgültig gelutscht. 

Nach dem Ruhetag am Montag geht es bei den Senioren am Dienstagabend weiter. Dann stehen sich ab 19 Uhr der FC 26 und RWE am Nußbaumweg gegenüber.

So lief der erste Tag bei den Stadtmeisterschaften. 

Auch interessant:Hier sehen sie Fotos von allen Oer-Erkenschwicker Stadtmeistern der letzten zehn Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest

Kommentare