Volleyball in Sicht: Für den 9. August plant der TuS Herten (im Bild: Riccarda Puls) seine Saisoneröffnung – in der Knappenhalle und mit Zuschauern.
+
Volleyball in Sicht: Für den 9. August plant der TuS Herten (im Bild: Riccarda Puls) seine Saisoneröffnung – in der Knappenhalle und mit Zuschauern.

Volleyball

TuS Herten: "Auf Ruhrpottdeutsch: Wir haben ein geiles Team"

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen

Volleyball-Regionalligist TuS Herten bekennt sich klar zum Ziel Aufstieg. Die Planungen für den ersten Test mit Zuschauern laufen - gegen einen starken Gegner.

  • Volleyballerinnen des TuS Herten wollen in die 3. Liga.
  • Erster Test findet am 9. August gegen VoR Paderborn statt.
  • Auch Zuschauer sollen in die Knappenhalle.

Dass Erfolg im Sport nicht nur von Fitness und Technik abhängt, sondern auch Kopfsache ist, versteht sich von selbst. Auch Volleyball-Regionalligist TuS Herten setzt nicht nur auf Hechtbagger und perfekt einstudierte Spielzüge. Für die neue Saison nehmen sich Team und Trainer in die Pflicht. 

Als Ergebnis der bisherigen Vorbereitung und einer stundenlangen Mannschaftssitzung haben Volleyballerinnen und Übungsleiter eine Art Kontrakt aufgesetzt und unterschrieben: Sie sagen darin zu, in der kommenden Saison alles für Klub und Aufstieg zu geben. Damit ist klipp und klar, beim TuS wollen alle hoch in die 3. Liga.

Team will den nächsten Schritt gehen

Marvin Hansmann, dem Coach, ist es recht. „In der letzten Saison haben wir einige Spiele auf sehr ärgerliche Weise verloren. In der Form war das einfach nicht notwendig.“ Am Ende fehlten Punkte, die Herten den Aufstieg gekostet haben. „Deshalb entstand aus dem Team heraus die Idee, jetzt den nächsten Schritt zu gehen.“ Und sich neu zu motivieren. Auch symbolisch. 

Konkret ansehen soll man es den Leistungen auf dem Platz aber schon. Das wird auch nötig sein: Mit der klaren Ansage ist der TuS in der Regionalliga West das gejagte Team – vom ersten Spieltag an (voraussichtlich: Samstag, 5. September, 18 Uhr, gegen VV Humann Essen). 

Saisoneröffnung am 8. August - Fans müssen sich anmelden

Das sei man beim TuS gewohnt, sagt Trainer Hansmann: „Gegen Herten geben doch alle gefühlt immer 50 Prozent mehr.“ Mit den Neuzugängen Elif Demirci, Silke Althaus undSteffi Kudak sei der TuS aber auf allen Positionen stark besetzt – und dafür gewappnet: „Auf Ruhrpottdeutsch: Wir haben ein geiles Team zusammen.“

Zur Saisoneröffnung am Sonntag, den 9. August, ab 14 Uhr erwarten die Volleyballerinnen des TuS Herten den Drittligisten VoR Paderborn in der Knappenhalle. Für den TuS ist es ein Corona-Heimspiel-Test: Die Zuschauerzahl ist limitiert. Alle Fans, die das Spiel sehen wollen, müssen sich vorab über die Homepage des TuS Herten registrieren (www.unser-tus.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen

Kommentare