+
Geht heute unter Flutlicht auf Torejagd: Langenbochums Stürmer Tobias Portmann (l.).

Bezirksliga

BWWL greift nach der Tabellenspitze

  • schließen

HERTEN - Bezirksligist BWW Langenbochum zieht seine Partie gegen BV Rentfort auf Freitag heute vor – und kann Tabellenführer werden.

Den 24. Spieltag in der Bezirksliga 9 eröffnet bereits am Freitagabend BW Westfalia Langenbochum. Die Blau-Weißen treffen um 19.30 Uhr auf der Sportanlage Nord auf die Mannschaft von BV Rentfort.

Aus gutem Grund haben die Langenbochumer die Partie vorgezogen. Denn das Spiel steigt im Rahmen der 8. offiziellen Bierparty, die um 20 Uhr beginnen soll. Natürlich hofft der Verein, dass zahlreiche Zuschauer kommen – und einige der zahlreichen Biermarken probieren werden.

Die Party läuft parallel zum Bezirksliga-Spiel. „Deswegen denke ich, dass die Atmosphäre gut ist“, sagt BWWL-Spielertrainer Pascal Kötzsch. Wobei es für die Langenbochumer das zweite Flutlichtspiel der Saison ist. Das erste Spiel unter künstlichem Licht ging in Horst-Emscher mit 1:2 verloren.

Dennoch: Die Hausherren gehen auf jeden Fall mit breiter Brust in die Partie, haben sie doch alle sechs Rückrundenspiele gewonnen. „Seit 17 Spielen sind wir ungeschlagen“, sagt Kötzsch. Gewinnen die Hertener, würden sie zumindest vorübergehend die Tabellenspitze übernehmen. „Das wäre sicher nur eine Momentaufnahme, aber eine schöne“, sagt Kötzsch. Auf jeden Fall wollen die Blau-Weißen den Druck auf die Distelner – die derzeit drei Punkte Vorsprung haben – aufrecht erhalten.

Was Kötzsch vom Gegner hält? „Ich weiß es nicht so recht“, meint der Stürmer. Die Ergebnisse der Rentforter sind sehr wechselhaft. Zuletzt unterlagen die Gladbecker daheim mit 1:3 gegen den SV Horst-Emscher II. „Da haben schon Leistungsträger wie Nico Haufe oder Pascal Draxler gefehlt“, hat sich Kötzsch schlau gemacht. In der Hinrunde gewannen die Blau-Weißen in Gladbeck gegen eine komplette BV-Truppe mit 3:0. „Deswegen habe ich keine große Angst vor den Rentfortern. Im Gegenteil. Im Augenblick möchte ich nicht als Gegner gegen Langenbochum spielen“, sagt Kötzsch.

Personell sieht es ganz gut aus. Natürlich fällt Michael Baryga nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Röllinghausen-Spiel aus. Zenon Miranda Kneip (Zerrung) wird ebenso zuschauen müssen wie auch der verletzte Kerim Sehic.

Dagegen sollen Hayssam Siala, Leroy Stemmer und Marvin Rippel, die allesamt in Röllinghausen verletzt raus mussten, wieder einsatzbereit sein. „Wir werden schon elf Spieler aufs Feld schicken, die Bock auf einen Sieg haben“, sagt Kötzsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen

Kommentare