+
Wieder im Einsatz gewesen: Stefan Galla von GT Buer. Foto: Michael Steyski

Billard

GT Buer scheitert knapp in der Aufstiegs-Relegation

BERTLICH - Das war eine enge Kiste: Die Dreiband-Spieler von GT Buer haben in der Aufstiegs-Relegation nur knapp die Rückkehr in die Bundesliga verpasst.

Im Duell der beiden Zweitliga-Zweiten gab’s gegen den BC Nied erst ein 3:5, anschließend ein 4:4. Somit ist der BC Nied der dritte Aufsteiger neben den beiden Gruppensiegern der 2. Bundesliga, BC Elfenbein Höntrop und BC St. Wendel. Der letzte zu vergebene Platz in der 1. Bundesliga wurde erst vergeben, als der Bergisch Gladbacher BC vor einigen Wochen verkündet hatte, sich aus der 1. Bundesliga zurückzuziehen. Kurioserweise fanden die beiden Entscheidungsspiele in Bergisch Gladbach ab.

Beide Teams traten in Best- Besetzung an: GT Buer mit Stefan Galla, dem Belgier Wesley de Jaeger, Markus Galla und Stefan Hetzel, BC Nied mit dem Spanier Jose Maria Mas Canadell, dem Portugiesen Rui Costa, Heiko Roth und Patrick Sofsky. Die Bueraner reisten mit einem Bus und einigen Pkws an. Daher war das Vereinsheim in Bergisch Gladbach auch fest in Bueraner Hand. Fast 50 Fans hatte GT Buer auf seiner Seite, nur ein paar der BC Nied.

De Jaeger unterliert Costa mit 32:40

Im ersten Spiel erwischten die Frankfurter in zwei Partien den besseren Start, Buer in den anderen beiden. Alle vier Partien wurden zeitgleich ausgetragen. Stefan Galla, war als erster Bueraner fertig, doch er unterlag Mas Canadell deutlich mit 28:40 in nur 20 Aufnahmen. Markus Galla sorgte für den Ausgleich – 40:34 (27) gegen Roth. Stefan Hetzel spielte schließlich in einem Kopf-an-Kopf-Rennen 40:40 (39) gegen Sofsky. Allerdings verlor de Jaeger noch gegen Costa nach einer schwachen zweiten Spielhälfte mit 32:40 (42). Nied gewann also mit 5:3 und hatte 14 Punkte mehr erzielt als Buer.

Das zweite Duell endete 4:4. Diesmal war Hetzel als Erster fertig. Er unterlag aber Sofsky mit 30:40 (31). Die Entscheidung fiel, als Stefan Galla gegen Mas Canadell erneut unterlag, mit 31:40 (35). Nied hatte damit das Unentschieden und den Aufstieg sicher. Markus Galla gewann knapp mit 40:39 (39) gegen Roth. Und der Sieg von de Jaeger mit 40:35 (31) brachte wenigstens noch das 4:4.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare