Frauenfubßall

DJK Spvgg. feiert 2:1-Auswärtssieg

  • schließen

KATZENBUSCH - Zweiter Sieg am dritten Bezirksliga-Spieltag: Die Fußballerinnen der DJK Spvgg. setzten sich beim VfL Senden mit 2:1 (1:1) durch.

„2:1 ist das Standard-Ergebnis, mal für die eine Mannschaft, mal für die andere. Und diesmal eben für uns“, sagt DJK-Trainerin Daniela Klebeck mit einem Schmunzeln. Wobei sie die „Katzenbusch-Ladies“ durchaus als verdienten Sieger sah. „Wir haben das Spiel dominiert, hätten ruhig ein paar Tore mehr machen können. Wir haben aber den Ball nicht vernünftig ins letzte Drittel gebracht“, sagt Klebeck.

Für die Hertenerin Lena Möller lief’s unglücklich. Sie tankte auf dem Hinweg den falschen Sprit – und verbrachte das Spiel auf einer Tankstelle anstatt in der Start-Formation. Und dann gerieten die Gäste nach 14 Minuten auch noch in Rückstand. „Da haben wir blöd verteidigt“, sagt Klebeck. Bei einem Eckball ließen die Hertenerinnen VfL-Stürmerin Linda Tenholt unbewacht, die in den hohen Ball lief und zum 1:0 einköpfte. Die Hertenerinnen schüttelten sich kurz, kamen noch vor der Pause zum Ausgleich. Von Außen kam ein Querpass in die Mitte zu Hannah Kober, die aus 14 Metern mit einem Flachschuss zum 1:1 traf (39.).

Im zweiten Durchgang blieben die Hertenerinnen am Drücker. Es daueret bis zur 77. Minute, bis das erlösende 2:1 fiel. Neuzugang Angelique Arns – pausierte zuvor längere Zeit – legte für Chantal Kolberg auf, die mühelos den Ball über die Linie drückte. Anschließend spielten die Gäste die Zeit locker herunter, ohne in Gefahr zu geraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Grüner stört Klima-Demo, neues Heim für Minischwein, Schalke siegt, Ausflugstipps
Grüner stört Klima-Demo, neues Heim für Minischwein, Schalke siegt, Ausflugstipps

Kommentare