+
Bertlichs Daniel Bongers (l.) bleibt an Distelns Kai Loddenkemper hängen. Foto: Lechtenböhmer

Fußball

SuS Bertlich macht mit 3:0-Erfolg bei Vestia III den Aufstieg perfekt

  • schließen

DISTELN - Herten hat einen neuen A-Kreisligisten. Mit dem 3:0 im Derby beim SV Vestia III ist dem SuS Bertlich der Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

Fünf Spieltage vor dem Saisonende haben die Bertlicher ihren Aufstieg perfekt gemacht. „Spontane Partys sind für Bertlich kein Problem“, schmunzelt Thomas Droste, Trainer vom SuS Bertlich nach dem 3:0-Sieg im Kreisliga-B-Nachbarschaftsduell beim SV Vestia III. Weil der SV Westerholt im Spiel gegen den SV Herta Recklinghausen II nur ein 2:2-Remis holte, ist den Bertlichern der Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

„Ich freue mich einfach unheimlich für die Jungs. In meinen Augen sind wir auch ein absolut verdienter Aufsteiger, weil wir die ganze Saison unheimlich konstant waren“, lobt Droste seine Truppe, die sich aber lange schwer tat. „Über die erste Halbzeit brauchen wir nicht lange diskutieren. Das war gar nichts“, gibt Droste offen und ehrlich zu. Die Hausherren zogen einen dichten Abwehrriegel auf und boten den Bertlichern somit kaum Angriffsfläche. Die Hausherren hätten sogar mit etwas Glück in Führung gehen können, wenn die Mannschaft von Trainer Dominik Ewald die Konter etwas besser ausgespielt hätte.

SV Vestia Disteln III:

Hüsken – Gegenhuber, Fillies, Thiele, Nguyen (36. Olejnik), Rrmoku, Loddenkemper, Bredhauer, Mews, Schmitt, Sandner

SuS Bertlich:

P. Komossa – Berndt, Triefenbach, M. Kocaoglu, Y. Kocaoglu, Argiropoulos (46. Lendowski), Bongers (46. Re. Komossa), Geimer, Werner (35. Hachem), Theurich, Rh. Komossa

„Vielleicht wären wir dann auch früher wach geworden“, vermutet Droste, der bis zur 55. Minute auf die Führung warte musste. Yilmaz Kocaoglu brachte Bertlich per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung (55.). „Ich wusste, dass wir Geduld brauchen würden. Und die hatten wir im zweiten Durchgang auch. Die Tore sind dann zwangsläufig gefallen“, erzählt Droste. Rhodarius Komossa (65.) und Fabian Werner (79.) trafen zum 3:0-Endstand für die Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare