+
In die Parade von Langenbochums Yannik Außem (l.) fährt hier der Hasseler Mike Zapka. Foto: Michael Steyski

Fußball: Bezirksliga-Topduell

BWW Langenbochum gewinnt beim Tabellendritten SC Hassel mit 4:0

  • schließen

GELSENKIRCHEN - Auch der TabellendritteSC Hassel konnte Spitzenreiter BWW Langenbochum nicht stürzen. Die Blau-Weißen setzten sich verdient an der Lüttinghofstraße mit 4:0 (1:0) durch.

Da auch der Tabellenzweite SV Vestia gegen die SG Suderwich mit 4:0 gewann, fällt die Entscheidung über die Bezirksliga-Meisterschaft erst am kommenden letzten Spieltag. Schon nach vier Minuten bogen die Gäste auf die Siegerstraße ein. Tobias Portmann tankte sich gegen gleich drei Gegenspieler durch und setzte den Ball aus gut 20 Metern unten rechts in die Maschen zum 0:1.

Anschließend bestimmten die Gäste klar das Geschehen. „Wir waren von Anfang an konzentriert und fokussiert“, sagt BWWL-Trainer Pascal Kötzsch. Dieser raufte sich nach 16 Minuten die Haare. Da hätten die Langenbochumer auf 2:0 stellen müssen. Ein Steilpass landete bei Leroy Stemmer, der klar im Abseits stand. Der Schiri pfiff aber nicht. Aus 13 Metern hatte Stemmer die freie Auswahl – und schob den Ball an Torwart Timo Oltersdorf und auch am Gehäuse vorbei.

Portmann trifft die Latte

Kurz vor dem Wechsel brannte es zweimal im Hasseler Strafraum nach Freistößen. In Minute 37 brachte Portmann die Kugel von der rechten Seite hoch vors Tor. Michael Baryga wischte mit der Stirn über das Leder, das knapp am Pfosten vorbei streifte. Und in der 45. Minute probierte es Portmann aus 20 Metern selbst. Der Ball tickte auf die Querstange, von da ins Aus. Keine Frage, das 1:0 für die Langenbochumer im Gelsenkirchener Dauerregen war absolut verdient.

Kaum lief die Partie wieder, baute der Spitzenreiter den Vorsprung aus. Stemmer spielte den Ball klug von rechts an den zweiten Pfosten, Hayssam Siala drückte diesen aus drei Metern ins Netz (47.). Damit war der Torhunger der Kötzsch-Truppe noch lange nicht gestillt, die weiter Druck ausübte.

3:0 fällt durch indirekten Freistoß

Mit Erfolg: Ein Hasseler Verteidiger passte den Ball in der 62. Minute volley im hohen Bogen zurück zum Torwart, der diesen fing. Schiri Cedric Browatzki entschied auf Rückgabe. Also versammelten sich alle Hasseler auf der Torlinie. Stemmer legte neun Meter vor dem SC-Gehäuse für Tobias Portmann auf, der es flach probierte und den Ball an der vielbeinigen Abwehr vorbei ins Netz drosch – 0:3.

• SC Hassel:

Oltersdorf - Uysal (71. Schenk), Malkoc, Occhiuzzo, Durmaz (71. Winkler), Bödiger (71. Platzek), Baudler, Zapka, Lambertz, Di Bari, Meinberg

• BWW Langenbochum:

Ronneburg - Rippel, Bachmann (72. Sehic), Widera, Stemmer (78. F. Elvermann), Portmann, Siala, M. Elvermann, Baryga, Außem (78. T. Kiel), Klos

Kurz danach beseitigten die Blau-Weißen letzte Zweifel, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Stemmer flankte von links, Siala nickte den Ball aus fünf Metern zum 4:0 ein (67.). Danach schaltete der Spitzenreiter einen Gang zurück, ohne aber das die Hasseler Übergewicht bekommen hätten. Immerhin verhinderte BWWL-Schlussmann Max Ronneburg noch den möglichen Ehrentreffer der Hausherren - und rettete in der 84. Minute mit einer Fußabwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft

Kommentare