+

Fußball

Dubert-Truppe verteidigt Platz an der Sonne

DISTELN - Als Spitzenreiter der Kreisliga B werden die B-II-Junioren des SV Vestia ins neue Jahr gehen. Der Truppe von Fabian Dubert gelang beim SSC Recklinghausen ein 4:1 (2:1)-Erfolg.

DAmit haben die Distelner bislang neunmal gewonnen, einmal remis gespielt. Selbst wenn das Dubert-Team am Samstag (Anstoß: 11 Uhr) gegen den Dritten GW Erkenschwick verliren sollte, bleibt es an der Spitze. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf den Zweiten FC/JS Hillerheide.

In Recklinghausen - beim Tabellen-Neunten - mussten die Gäste ordentlich schuften, um den Sieg einzufahren. "Das Spiel sollte wieder einmal zeigen, wie ausgeglichen diese Liga ist", sagt Dubert. Die Vestia startete gut ins Spiel, spielte von Beginn an zielstrebig nach vorne, aber es scheiterte mehrfach an der Genauigkeit beim letzten Pass. Bereits früh im Spiel musste Disteln verletzungsbedingt auswechseln, doch dieser notgedrungene Wechsel sollte am Ende entscheidend für den Ausgang des Spiels werden. Mit seiner ersten Aktion setzte sich Huder Yousef hervorragend auf dem Flügel durch und bediente Nick Damian, der nur noch einschieben musste zum 0:1.

Es kam noch besser: In der 26. Spielminute erhöhte die Vestia dann noch auf 2:0. Wieder einmal setzte man sich gut über den Flügel durch, dieses Mal war es Eger Cmelenko der im Anschluss wieder den freistehenden Damian fand, der an diesem Tag anscheinend ein gutes Näschen für diese Situationen hatte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff, zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt, fiel das 1:2. Bei einem Eckball der Recklinghäuser waren alle Vestianer gefühlt am Schlafen, schon verkürzte der SSC.

Damian schnürt einen Dreierpack

Zunächst blieb der SSC nach dem Wechsel weiter im Spiel. In Minute 46 folgte dann die Erlösung für die Vestia. Erneut war es Yousef, der sich auf dem Flügel durchsetzte und in der Mitte wieder Damian fand, der damit seinen Dreierpack schnürte und für die Vorentscheidung sorgte. Den Schlusspunkt des Spiels setzte in der 68. Spielminute Schulze, der einen gut vorgetragenen Angriff mit einem Schuss in den Winkel vollendete zum 1:4-Endstand.

Saisonübergreifend ist das Team von Trainer Dubert nun seit 20 Spielen ungeschlagen. Nach dem Spiel wurde natürlich noch standesgemäß auf die Herbstmeisterschaft angestoßen. Dubert: "Ein sehr besonderer Sieg heute, mit dem wir nicht nur unsere Serie fortgesetzt haben, sondern uns auch zum Herbstmeister gekrönt haben. Ich kann es gar nicht oft genug betonen, wie außergewöhnlich diese Leistung ist. Das wir das hier als einziger reiner Jungjahrgang der Liga geschafft haben, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Wir sind über ein Jahr ungeschlagen, haben 20 Pflichtspiele in Folge nicht mehr verloren, davon 18 sogar gewonnen und sind nun vorzeitig Herbstmeister, mehr geht einfach nicht."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
Schalke 04: Nullnummer im  Topspiel bei Borussia Mönchengladbach
Schalke 04: Nullnummer im  Topspiel bei Borussia Mönchengladbach
Alexander Nübel ablösefrei zum FC Bayern? Das sagt er zum direkten Duell
Alexander Nübel ablösefrei zum FC Bayern? Das sagt er zum direkten Duell

Kommentare