+
Ein Stabilisator für die Abwehr: Michael Blum, Sportlicher Leiter bei GWE (r.), freut sich über die Zusage von Andreas Meißner.

Fußball

56 Gegentore sind alarmierend: Jetzt verstärkt GW Erkenschwick die Defensive

  • schließen

Auf Hochtouren laufen die Planungen bei A-Kreisligist GW Erkenschwick: Ein Verteidiger soll mithelfen, die Gegentorflut einzudämmen. Ein weiterer Spieler von Ortsrivale SV Titania.

  • GW Erkenschwick bessert in der Abwehr und im Mittelfeld nach
  • Andreas Meißner und Niklas Drögehoff verstärken den A-Kreisligisten
  • "Der Ligaunterschied reizt und der Kunstrasen ist gut"

Es sind bereits die Neuzugänge vier und fünf für die kommende Saison bei GW Erkenschwick. Andreas Meißner und Niklas Drögehoff verstärken den A-Kreisligisten.

Vor allem defensive Stabilität erhofft sich der Sportliche Leiter Michael Blum durch die Neuverpflichtung von Andreas Meißner: Der 28-jährige Rechtsverteidiger kommt vom BV Herne-Süd. Um die löchrige Abwehr zu stopfen: In 17 Spielen der vergangenen Saison kassierte GWE 56 Gegentore, der drittschlechteste Wert der gesamten Liga. „Andreas ist ein zweikampfstarker Spieler und ist dazu noch topfit“, lobte Blum seinen Neuzugang, welchen er aus der gemeinsamen Zeit in Herne bereits kennt.

Blum knüpft den Kontakt zu Meißner

Für Meißner selbst ist es der erste Wechsel im Seniorenbereich. „Ich bin jetzt gerade frisch nach Erkenschwick gezogen und habe mich dann umgeschaut, welche Vereine es hier so gibt. Über Michael kam dann der Kontakt zu Grün-Weiß zustande“, so der Polizist.

Nach Leon Kleerbaum stößt mit Niklas Drögehoff ein zweiter junger Spieler vom Ortsnachbar SV Titania zum Kader von Trainer Thomas Synowczik.

Kehrt zu GWE zurück: Niklas Drögehoff.

Der 23-jährige zentrale Mittelfeldspieler war bereits bis zur D-Jugend bei Grün-Weiß, ehe es über die Station Spvgg. Erkenschwick zu den Titanen ging, wo er die letzten neun Jahre am Ball war. „Ich habe eine neue Herausforderung gesucht. Der Ligaunterschied reizt und auch die Platzanlage hat eine Rolle gespielt, da Grün-Weiß einen guten Kunstrasen hat“, so Drögehoff.

GW Erkenschwick war zuvor schon auf dem Spielermarkt aktiv.

Für Pascal Reissing zögert aufgrund der Corona-Pandemie mit dem Karriereende.

Thomas Synowczik bleibt auch in der kommenden Saison Trainer am Nußbaumweg.

Der SV Titania hofft weiterhin auf einen Kunstrasenplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Urteil erwartet
Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Urteil erwartet
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop

Kommentare