Bald im Dress der Berglöwen: Robin Ihle (l.) wechselt zum SC Herten.
+
Bald im Dress der Berglöwen: Robin Ihle (l.) wechselt zum SC Herten.

Fußball

Blick nach oben - Beim SC Herten soll mittelfristig wieder in die Kreisliga A gehen

  • Olaf Krimpmann
    vonOlaf Krimpmann
    schließen

Der SC Herten erfindet sich neu: Berglöwen präsentieren die Zugänge Nummer acht bis zehn. Mittelfristig soll es am Paschenberg wieder in die Kreisliga A gehen.

  • SC Herten verpflichtet auf einen Schlag drei Spieler
  • Mittelfristig wollen die Berglöwen zurück in die Kreisliga A
  • Ein eingeplanter Neuzugang kommt nicht

Mit Robin Ihle (TuS 05 Sinsen II), Toni Benedikt Blasey (SG Suderwich) und Kevin Gottwald (BW Westfalia Langenbochum II) verkündet der B-Ligist vom Paschenberg die Zugänge Nummer acht bis zehn.

Trainer Sven Berger steht damit für die kommende Saison ein Kader von 29 Spielern (drei Torhüter inklusive) zur Verfügung. „Das muss man natürlich alles relativieren“, sagt der Sportliche Leiter Niko Triantafillidis. „Im Kader stehen einige Wechselschichtler und ein paar, die auf Montage sind, die sich gerne fit halten wollen und natürlich auch für die Erste zur Verfügung stehen – aber eben auch nicht immer regelmäßig da sind.“

Nach dem Abstieg aus der Kreisliga A vor fast genau einem Jahr, nach dem die Berglöwen einen ziemlichen Aderlass zu verzeichnen hatten, und einer Saison 2019/2020, in der sich die Mannschaft in der Kreisliga B konsolidieren konnte (zum Zeitpunkt des Abbruchs belegte das Team den achten Tabellenplatz), sind die Augen jetzt wieder klar nach vorne gerichtet.

Triantafillidis: „Natürlich ist mittelfristig das Ziel, wieder in der Kreisliga A zu spielen. Zunächst aber wollen wir solange wie möglich vorne mitspielen. Unsere Transferaktivitäten sind damit auch eher mittelfristig zu sehen, denn nachdem die Mannschaft zuletzt ein Durchschnittsalter von vielleicht 20 Jahren hatte, haben wir jetzt doch eine, wie ich finde, ganz gute Mischung gefunden.“

Kevin Gottwald wohnt in unmittelbarer Nähe des Paschenbergs und trifft in seinem neuen Team auf viele alte Bekannte – was neben der sportlichen Perspektive ausschlaggebend für die Zusage des Angreifers gewesen sein dürfte. Toni Blasey, ausgebildet bei den SF Stuckenbusch, war beim Bezirksligisten SG Suderwich Stammkraft im Mittelfeld, während es Robin Ihle von Sinsen aus der Kreisliga A zurück nach Herten verschlägt: Der heute 31-Jährige schnürte bereits die Stiefel für Westfalia Scherlebeck.

Dominik Kiefert bleibt in Langenbochum

Keine Rolle spielt beim SC Herten allerdings Dominik Kiefert: Der 27-Jährige, der bereits als Neuzugang verkündet worden war, bleibt nach Worten von Niko Triantafillidis jetzt doch bei BW Westfalia Langenbochum II.

Auch Lokalrivale

DJK Spvgg. Herten

hat

personell nachgebessert

.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Video
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern

Kommentare