+
SC-Spieler Sven Fortnagel (r.) trennt hier 96-Kapitän Thomas Duda vom Ball - der Schiri pfeift Elfmeter. Foto: Holz

Fußball

SC Herten verliert beim Absteiger mit 1:3

  • schließen

CASTROP-RAUXEL - Beim A-Ligisten SC Herten lief am letzten Spieltag der Kreisliga A 2 herzlich wenig zusammen. 1:3 endete die Partie beim TuS Henrichenburg. Das lässt für die kommende Abstiegs-Relegation nichts Gutes befürchten.

Schließelich geht die Saison für den SC Herten in die Verlängerung. Die Schützlinge von Sebastian Klandt und Marcel Nitschmann treffen als Drittletzter in der Abstiegsrelegation auf Fenerbahce Istanbul Marl. Donnerstag steigt das erste Spiel in Marl, am Sonntag das Rückspiel in Herten.

„Unsere Leistung war unterirdisch“, kritisiert Nitschmann. Die Hausherren, die durch den dreifachen Punktgewinn noch auf den vorletzten Tabellenplatz sprangen, erwischten einen optimalen Start. Cedric Wesley Nelson brachte die Mannschaft von Trainer Michael Heu bereits nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung (7.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde erhöhte Mathias Köhnen auf 2:0 (32.). Mit diesem Ergebnis ging’s in die Pause.

Klopp trifft zum 1:3

Nach dem Wechsel war der TuS auch weiterhin die spiel- und tonangebende Mannschaft. Der dritte Treffer war folglich nur eine Frage der Zeit. Rene Niewind erzielte den Treffer zum 3:0 (59.). Erst danach kamen die Gäste vom Paschenberg langsam zum Zug. Tobias Klopp betrieb nach 73 Minuten immerhin noch Ergebniskosmetik, als er auf 1:3 verkürzte (73.). Mehr war nicht drin.

SC Herten:

Schreckenberg – Klopp, Jokhaji, Kober, Bosnjak, Grabowski (46. Langowicz), Bazovicar, Uhle, Kaszubski, Schäfer, Fortnagel

Allerdings traten die Gäste auch nur noch mit einer Rumpftruppe an. Raphael Schreckenberg, der ansonsten im Mittelfeld beheimatet ist, stellte sich zum Beispiel zwischen die Pfosten. Allerdings hatten die Gäste auch Pech. Gleich zweimal traf Christian Bazovicar den Pfosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der Tag des Hundes in Oer-Erkenschwick - das sind die liebsten Vierbeiner
Der Tag des Hundes in Oer-Erkenschwick - das sind die liebsten Vierbeiner
Tag des Hundes: Wie ulkige Marotten düstere Momente der Dattelner erhellen
Tag des Hundes: Wie ulkige Marotten düstere Momente der Dattelner erhellen
Eltern sind enttäuscht: Sie wären gern bei der Übergabe der Abschluss-Zeugnisse dabei
Eltern sind enttäuscht: Sie wären gern bei der Übergabe der Abschluss-Zeugnisse dabei
Kindergärten machen am Montag einen Neustart - aber mit Einschränkungen    
Kindergärten machen am Montag einen Neustart - aber mit Einschränkungen    
Leben mit einer Ausgangssperre: 18-Jähriger spricht über Corona-Pandemie in Ecuador
Leben mit einer Ausgangssperre: 18-Jähriger spricht über Corona-Pandemie in Ecuador

Kommentare