Sah in Wattenscheid die Gelb-Rote Karte: BWWL-Spielertrainer Pascal Kötzsch (l.).
+
Sah in Wattenscheid die Gelb-Rote Karte: BWWL-Spielertrainer Pascal Kötzsch (l.).

Fußball

Bei BWW Langenbochum stehen Zeichen auf Abstieg

  • Michael Steyski
    vonMichael Steyski
    schließen

Das nachgeholte Kellerduell bei der DJK Wattenscheid hat Landesliga-Schlusslicht BW Westfalia Langenbochum verloren. Dabei überzeugten die Gäste einen Abschnitt lang.

  • BWW Langenbochum verliert in Wattenscheid mit 1:3
  • Zur Pause führen die Gäste mit 1:0.
  • Spielertrainer Pascal Kötzsch sieht die Gelb-Rote Karte.

Dabei kamen die Blau-Weißen nach einer ordentlichen Vorbereitung gut ins Spiel.Die Langenbochumer hatten sich viel vorgenommen. Bereits nach 17 Minuten gingen die Gäste in Führung. Der Eckball von Jonas Klos segelte durch den gesamten DJK-Strafraum. Vor dem einschussbereiten Sebastian Hagemeister drückte ein Wattenscheider den Ball ins Netzzum 0:1

Die Langenbochumer waren spielbestimmend, in den Zweikämpfen präsenter. Was bis zur Pause fehlte, war ein zweiter Treffer. Dazu hatte die BWWL-Elf zwei glasklare Dinger. Einmal ging Michael Baryga allein auf das DJK-Tor zu. Doch anstatt selbst abzuschließen, legte er den Ball quer - wo jedoch kein Langenbochumer mitgelaufen war. 

Außem verpasst das mögliche 2:0

Zum anderen tauchte Yannik Außem nach feinem Sehic-Zuspiel frei vor Keeper Max Slaby auf. Anstatt aber vorbei zu gehen, schoss Außem den Schlussmann an. Auf der anderen Seite musste BW-Torwart Max Ronneburg in den ersten 45 Minuten nur einmal sein Können zeigen. 0:1 hieß es zur Pause.

Was die Langenbochumer im zweiten Abschnitt zeigten, war unterirdisch. "Wir haben die zweite Halbzeit verpennt", meint der Sportliche Leiter Marcus Freitag. Kein Wunder, dass Wattenscheids Topstürmer Kamil Kokoschka das 1:1 gelang (70.).

Baryga-Heber geht knapp vorbei

Danach hatten die Hertener ihre einzig gute Möglichkeit in den zweiten 45 Minuten. Kötzsch schickte mit einem langen Ball Baryga auf die Reise. Dieser schüttelte einen Abwehrspieler ab, war zudem schneller am Ball als der herauseilende Torwart Slaby. Baryga probierte es mit einem Lupfer, der jedoch knapp am Tor vorbei ging.

Fast im Gegenzug gelang der DJK Wattenscheid das 2:1. Nach einer Fehlerkette der Langenbochumer linken Abwehrseite durfte Rene Löhr den Ball ins Netz einschieben (73.). Fortan machten die Gäste auf, drängten auf das 2:2. Und das auch in Unterzahl. In Minute 80 sah Pascal Kötzsch nach einem Gerangel mit einem Gegenspieler die Gelb-Rote Karte. Kötzsch verlässt übrigens die Langenbochumer, wird Spielertrainer beim A-Ligisten FC 96 Recklinghausen. Neuer BWWL-Trainer wird Nassir Malyar.

Oberc macht mit dem 3:1 alles klar

Die Entscheidung fiel in der 89. Minute. Die Platzherren fuhren den entscheidenden Konter, Tim Oberc traf zum 3:1. Praktisch mit dem Abpfiff sah der Wattenscheider Jonas Borin nach einem rüden Einsteigen gegen Marvin Rippel die Gelb-Rote Karte (90.). Das juckte die Platzherren aber nicht, die mit dem Sieg den Abstiegs-Relegationsplatz verlassen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
BVB: Drama um Marco Reus - Keine Einsätze mehr 2020? Manager Zorc mit deutlichen Worten zu seinem Star
BVB: Drama um Marco Reus - Keine Einsätze mehr 2020? Manager Zorc mit deutlichen Worten zu seinem Star
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an

Kommentare