+
Bedrängt: Langenbochums Pascal Kötzsch (am Ball) im Zweikampf mit dem Hasseler Marco Jeremias. Foto: Michael Steyski

Fußball

BWW Langenbochum fertigt SC Hassel mit 4:0 ab

  • schließen

VILLA BRINKMANN - Bezirksligist BWW Langenbochum mischt als Tabellenzweiter weiter oben mit. Die Blau-Weißen schlugen daheim den SC Hassel mit 4:0 (2:0).

Erneut hielten die Hausherren die Schotten dicht, spielten erneut „zu Null“. Zum fünften Mal in Folge war das bereits. Und vorne, da waren die Hertener gnadenlos effektiv. Dabei erwischten die Hasseler den besseren Start, hatten mehr Ballbesitz, pressten hoch. Zweimal wurde es nach Eckbällen gefährlich. Aus dem Nichts gingen die Langenbochumer in Führung. Michael Baryga setzte mit einem langen Einwurf Maurice Herold in Szene, der in den Strafraum eindrang und von Sven Bödiger verfolgt wurde. Der Hasseler rannte Herold von hinten um – klarer Elfmeter. Tobias Portmann ließ sich nicht bitten und schob die Kugel vom Punkt lins unten ein zum 1:0 (14.).

Kurz danach wäre fast das 1:1 gefallen. Ein Abpraller landete bei Seldin Malkoc. Aus halbrechter Position hielt der SC-Spieler aus 17 Metern drauf, die Kugel strich lang flach am BWWL-Gehäuse vorbei (17.). Zwar hatten die Gäste mehr Ballbesitz, bissen sich aber an der BW-Deckung die Szene aus. Und im Angriff nutzten die Langenbochumer die zweite gute Möglichkeit zum 2:0. Calvin Peters marschierte über die linke Seite. Sein erster Passversuch wurde abgeblockt, der Ball sprang erneut zu Peters. Sein zweites Zuspiel fiel Maurice Herold 13 Meter vor dem Tor vor die Füße. Mühelos schob Herold flach ein (34.). Kurz danach versuchte es Malkoc aus 14 Metern, seine Direktabnahme strich aber deutlich über das BW-Tor (39.). 2:0 hieß es beim Wechsel.

Kötzsch erzielt mit dem 3:0 die Vorentscheidung

Nach der Pause folgten wütende Angriffe der Hasseler. Das 1:2 lag in der Luft. Als Bödiger über links kam, blockte ihn Lukas Beuting in allerletzter Sekunde (52.). Kurz danach sorgten die Schützlinge von Mirko Talaga allerdings für die Vorentscheidung. Portmann führte einen Eckball kurz zu Peters aus, bekam das Leder zurück und flankte in den Fünfmeterraum. Nur gut, dass SC-Schlussmann Christian Bosnjak auf der Linie kleben blieb. Pascal Kötzsch hatte keine Mühe, aus drei Metern einzuköpfen zum 3:0 (58.).

• Tore:

1:0 (14.) Foul-11m Tobias Portmann; 2:0 (35.) Maurice Herold; 3:0 (57.) Pascal Kötzsch; 4:0 (86.) Hayssam Siala)

• BWW Langenbochum:

Ronneburg - Beuting (73. Siala), Rippel, Bachmann, Herold, Kötzsch, Portmann, M. Elvermann, Baryga, Klos (65. Stemmer), Peters (77. F. Elvermann)

• SC Hassel:

Bosnjak - Malkoc, Occhiuzzo, Bödiger, Lukas (77. Uysal), Tadday (79. Platzek), Baudler, Jeremias, Ballschmiede, Di Bari (60. Durmaz), Meinberg

Zwei brenzlige Situationen mussten die Hertener dann überstehen. Erst zog Mert Durmaz von links kurz am Tor vorbei (60.), dann versuchte Durmaz die Kugel quer zu legen. Erneut Beuting grätschte dazwischen (64.). Anschließend verflachte die Partie. Kurz vor dem Ende fiel dann doch noch ein Treffer. Kötzsch verlängerte den Ball in den Lauf von Hayssam Siala, der über rechts in den Strafraum eindrang und lang flach traf zum 4:0-Endstand (85.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare